So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt-mobil.
Tierarzt-mobil
Tierarzt-mobil, Tierärztin
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 4328
Erfahrung:  20 Jahre Berufserfahrung als Kleintierärztin in Kliniken, versch.Kleintierpraxen,als selbstständige mobile Tierärztin
61271470
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Tierarzt-mobil ist jetzt online.

Wir haben einen ca einjährigen Kater den wir vor 2 Tagen von

Kundenfrage

Wir haben einen ca einjährigen Kater den wir vor 2 Tagen von einer Tierärztin adoptiert haben. Dieser kater wurde auf der Strasse schwerverletzt gefunden und musste 2 mal am Becken operiert werden. Seither reisst es ihm beim gehen die Hinterpfoten seitlich heraus. Aber das Hauptproblem ist, dass er Riesenprobleme hat, Kot zu lassen. Es geht fast nur alle 2 Tage und selbst dann nur ganz wenig. Kann dies mit der Beckenoperation zu tun haben? WIr versuchen ihm Leichtverdauliche Kost zu geben die den Kot weich hält. Aber es hilft leider nicht viel. Was sollen wir tun?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Tierarzt-mobil hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Abend,

es ist sehr wahrscheinlich, daß das Problem mit der Beckenfraktur zusammenhängt.
Wenn die Verletzung entsprechend ungünstig war, ist nicht immer alles rekonstruierbar. Wenn z.B. die Frakturenden nicht mehr komplett übereinanderliegen, kann es zu den beschriebenen Komplikationen kommen.
Das Einzige was man tatsächlich tun kann, ist leichtverdauliche Kost füttern. Evtl. kann man zusätzlich Leinsamen unter das Futter mischen, damit der Kot nicht zu fest wird.
Außerdem wäre etwas Distelöl im Futter gut, weil der Kot dann besser transportiert wird.
Wegen de Hinterpfoten wird man ebenfalls nicht viel tun können, weil auch dies eine Folge des Unfalls sein wird. Wenn der Kater es sich gefallen läßt, wären physiotherapeutische Übungen gut, die man durchaus nach Anleitung selbst zu Hause durchführen kann.
Unterstützend würde ich Vitamin B geben (oral), um die Nervenregeneration etwas anzuregen.

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen geholfen zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren. Sie akzeptieren, indem Sie auf das grüne Feld „Akzeptieren“ klicken.

Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen.

Vielen Dank XXXXX XXXXX !


Mit freundlichen Grüßen,


Christiane Jahnke

Tierarzt-mobil und weitere Experten für Katzen sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
müssen wir damit rechnen unseren Charlie einschläfern lassen zu müssen? er kann einfach nicht das große geschäftchen machen. es geht nur tröpfchenweise. oder legt sich das mit der zeit?
Experte:  Tierarzt-mobil hat geantwortet vor 5 Jahren.
tut mir leid, daß ich mich erst so spät zurückmelde.
Wenn sich das mit dem Kot nicht einigermaßen reguliert, sind die Aussichten auf ein katzengerechtes Leben nicht sehr gut. Trotzdem würde ich erstmal probieren, ob es sich nicht etwas verbessert durch noch stärker veränderte Fütterung. (evtl. deutlich flüssiger).Außerdem kommt es darauf an, wie lange der Unfall her ist. Je kürzer es her ist, umso günstiger die Prognose, daß sich noch etwas verbessert.
Ich kannte in einer Praxis einen Kater, der einen Unfall hatte mit anschließender Afterlähmung. Er hat den Kot immer mehr oder weniger verloren. Er war zwar nicht der Sauberste, aber der Liebenswürdigste. Er ist ca. 12 Jahre alt geworden, und schließlich wegen einer ganz anderen Geschichte eingeschläfert worden.

Ich drücke die Daumen, daß sich alles irgendwie einspielt !

Mit freundlichen Grüßen,

Christiane Jahnke
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Danke! Dann können wir nur hoffen das sich Charlie erfängt. Der Unfall ist ca. 3-4 Wochen her. Die Tierärztin die ihn uns überlassen hat meinte, es könnte sein das ein Knochen im Wege ist und er deshalb nur alle paar Tage Stuhl hätte. Nun ja, wir werden sehen.

Danke für Ihre Hilfe und Anteilnahme.
Experte:  Tierarzt-mobil hat geantwortet vor 5 Jahren.
3-4 Wochen ist noch ein Zeitraum, in welchem sich etwas tun kann.

Ich drücke die Daumen !

Ähnliche Fragen in der Kategorie Katzen