So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt-mobil.
Tierarzt-mobil
Tierarzt-mobil, Tierärztin
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 4328
Erfahrung:  20 Jahre Berufserfahrung als Kleintierärztin in Kliniken, versch.Kleintierpraxen,als selbstständige mobile Tierärztin
61271470
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Tierarzt-mobil ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe meinen 3j. Kater gestern

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich habe meinen 3j. Kater gestern zur Tierklinik gebracht und bin mit den anworten nicht zufrieden. Er hat Wasser im Bauchraum. Erst hieß es zwergfellriss, dann könnte es das herz sein. Alles negativ. Nun könnte ein tumor dahinter stecken. Es soll ein CT gemacht werden auf den Verdacht hin tumor. Wenn wieder keine Antwort zustande kommt, was dann? Ich liebe meinen Kater und mache auch alles, aber irgendwie kommt es mir fragwürdig vor. haben sie einen Rat für mich? Ich möchte ihn morgen aus der Klinik holen.
mit freundlichen Grüßen Angelika Schienke
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Tierarzt-mobil hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Morgen Frau Schienke,

da wäre ich auch nicht so ganz zufrieden, an Ihrer Stelle.
Das Wasser im Bauchraum hat natürlich den Effekt, daß man auf Röntgenaufnahmen wenig erkennen kann. Aber einen Zwerchfellriß kann man auch über Ultraschall feststellen, da die Organe sich durch den Riß sozusagen weiter nach vorne verlagern.
Ursache dafür ist häufig ein Trauma (Sturz) oder länger anhaltender starker Husten.
Eine weitere Ursache für die Flüssigkeit im Bauchraum könnte FIP sein als virale Erkrankung. Durch eine Punktion könnte man die Qualität des Punktates erkennen und darüber bereits eine aussage treffen (ohne Narkose).
Das Herz sollte man per Ultraschall oder Röntgen eigentlich beurteilen können, da die Flüssigkeit sich ja im Bauchraum befindet und nicht im Brustraum.
Es spricht alles für ein Stauungsphänomen, welches verschiedene Ursachen haben könnte:

- Tumor
- Zwerchfellshernie
- Herzerkrankung mit Lungenödem (dabei würde die Katze häufig husten)

Ich glaube, daß man einige der Faktoren - wie beschrieben - bestätigen oder ausschließen könnte. Ein CT wird nicht in jedem Fall den Aufschluß bringen.
Man könnte den Bauchraum punktieren und direkt anschließend röntgen - dann kann man sicher mehr erkennen.
Auch eine Blutuntersuchung ist symptomatisch verändert bei den einzelnen Ursachen.
Da das CT in Narkose erfolgen muß, würde ich es tatsächlich bei dieser indifferenten Aussage auch nicht so ohne weiteres machen lassen, sondern die anderen Diagnostika vorziehen.

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen geholfen zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren. Sie akzeptieren, indem Sie auf das grüne Feld „Akzeptieren“ klicken.

Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen.

Vielen Dank XXXXX XXXXX !


Mit freundlichen Grüßen,


Christiane Jahnke


Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

sehr geehrte Frau Jahnke,

vielen Dank für Ihre Antwort.

Dies alles was Sie geschrieben haben , wurde gemacht. Welche alternative gibt es für mein Kater?

mit freundl. Gruß A. Schienke

Experte:  Tierarzt-mobil hat geantwortet vor 5 Jahren.
leider bleibt da fast nur die sog. Probelaparotomie, d.h. aufmachen. Aber wenn er in keinem operationsfähigen Zustand ist, sollte man das Risiko gut abwägen.
Ansonsten bliebe nur das CT, aber ich weiß, wie gesagt, nicht, ob es wirklich den letzten Aufschluß bringt.
FIP, Lebererkrankung, Nierenerkrankung könnte man an Hand der Blutwerte mehr oder weniger ausschließen. nach dem Ausschlußsystem bleiben nur Herzerkrankung (aber dabei würde man am Herzen etwas hören - also eigentlich auch auszuschließen), oder Tumor, was mir leider am wahrscheinlichsten vorkommt. Bei einer Zwerchfellshernie würde ich nicht so viel freie Flüssigkeit im Bauchraum erwarten.
Wenn ein Tumor derartig starke Stauungen verursacht, ist die Prognose leider alles andere als gut.
Ich hoffe, daß man Ihrem Kater irgendwie helfen kann.

Mit freundlichen Grüßen,

Christiane Jahnke
Tierarzt-mobil und weitere Experten für Katzen sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

sehr geehrte Frau Jahnke,

 

wie heute aus der Rechnung zu ersehen ist, hat der Tierarzt keine Blutuntersuchung gemacht. Also, sprich erst die teuren Untersuchungen.

Sicherlich war richtig das Wasser abzuziehen, aber hätte man doch bestimmt in der Blutuntersuchung mehr darüber erfahren. Ich bin kein Arzt, aber ich denke schon.

Ich möchte mich bei Ihnen bedanken, für die schnelle Antwort.

viele Grüße

A.Schienke

Experte:  Tierarzt-mobil hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Abend,

sorry für die späte Rückantwort. Das ist wirklich unverständlich, weshalb keine Blutuntersuchung gemacht wurde ! Manchmal kann man nur nach dem Ausschlußverfahren gehen - wie in diesem Fall. Und da ist eine Blutuntersuchung natürlich sehr hilfreich.

Ich hoffe sehr, daß Ihrem Kater bald geholfen werden kann.

Mit freundlichen Grüßen,

Christiane Jahnke