So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.
Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin,Dr.
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 6961
Erfahrung:  eigene Tierarztpraxis ü. 20 Jahre / Praxis für Verhaltenstherapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.

Unser Kater Moritz 19 Jahre alt zeigt seit 3 Monaten folgende

Kundenfrage

Unser Kater Moritz 19 Jahre alt zeigt seit 3 Monaten folgende Verhaltensweise:
-er ist ständig am Maunzen und betteln. Bekommt er essen riecht er mal dran, und ist mit viel Glück mal 2 bis 3 kleine Stückchen Nassfutter. Das ganze zieht sich auch alle 1 bis 2 Stunden über die nacht hin.
-zudem trinkt er viel
- er hat oft Durchfall

wir sind trotz großen Tierliebe ziemlich genervt und tagüber auf der Arbeit sehr müde.
Das miauen bzw. nerven zu ignorieren nutzt auch nichts weil es stundenlang weitergeht.
Wer kann da helfen, wir sind mit unseren mitteln am Ende
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 5 Jahren.

Lieber Nutzer, in dem hohen Alter Ihres Katers kann das Maunzen verschieden Ursachen haben.

Da auch Verdauungsprobleme vorliegen, würde ich unbedingt eine Kot -und eine Blutuntersuchung machen lassen. Oft haben Katzen in diesem Alter eine Niereninsuffizienz, dann werden harnpflichtige Stoffe auf den Magen/Darmschleimhäuten ausgeschieden und führen zu Gastritis und Darmproblemen.

Hier kann mit einem Säureblocker die Übelkeit bekämpft werden -und der Kater kann sich wieder satt essen ohne Beschwerden.Natürlich sollte ihm dann eine Nierendiät gegeben werden.

Das Maunzen kann auch durch Ohrgeräusche hervorgerufen werden-wie beim Mensch kann es zu Gefäßverengungen mit Strömungsgräuschen kommen. Diese Geräusche kann der Kater nicht zu ordnen und maunzt "gegen an".

Hier können durchblutungsfördernde und aufbauende Medikamente helfen, die Injektionen sprechen dafür. Dann würde er auch aufhören zu maunzen.

Ignorieren ist zusätzlich natürlich trotzdem wichtig-so schwer es fällt.

Evtl könnten Sie auch Baldriantropfen zur Nacht ausprobieren.

Alles Gute!

Nachfragen beantworte ich gerne kostenfrei über d.Button:dem Experten antworten.Über ein Akzeptieren und eine positive Bewertung würde ich mich freuen