So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...
Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Guten Abend, auf der Suche im Internet nach Ideen bin ich

Kundenfrage

Guten Abend,

auf der Suche im Internet nach Ideen bin ich auf diese Seite gestoßen, probiere es nun spontan aus.

Bin etwas unsicher bzgl. Krankheitsverlauf eines 1jährigen Katers. Vor eineinhalb Wochen 40,3 Fieber, durch den TA fiebersenkend behandelt, keine Hinweise, dass sich ein Infekt bereits konkret irgendwo niedergelassen hat. Fieber wieder höher, erneut fiebersenkend behandelt, Kater war sehr ruhig, Temperatur nun 1 Woche um 40,5 bis 40,8, seit 3 Tagen kontinuierlich weniger geworden, gestern 39,5, ich zufrieden.
Heute ist der Kater jedoch wie ausgewechselt schlapp, Temperatur "plötzlich" nur 37,3.

Kann sich das durchaus im "normalen" Bereich so abspielen, ist die Untertemperatur wie auch erhöhte Temperatur alleine Grund genug, dass er einfach "platt" ist, nicht fressen mag?

Ich danke XXXXX XXXXX für eine mögliche Antwort.

Silke G.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

leider ist Untertemperatur (Katzennormaltemperatur 38°-39°) ein schlechteres Zeichen als Fieber.

Fieber ist grundsätzlich eine sinnvolle Reakion des Körpers, um Erreger (Bakterien, Viren) zu bekämpfen.

 

Kontrollieren Sie bitte:

- die Schleimhäute (sollten rosa sein)

- die Atmung (sollte wie immer sein)

- die Bewegungsfähigkeit

- den Bauch (sollte weich normal dick und nicht berührungsempfindlich sein)

- ob Ihre Katze normal Urin und Kot abgesetzt hat

 

Erhielt Ihre Katze auch ein Antibiotikum oder erhielt Ihre Katze rein symptomatisch nur ein fiebersenkendes Mittel (z.B. Metamizol), wissen Sie welches Medikament gegeben wurde?

 

Bitte gehen Sie morgen unbedingt zum Tierarzt, Ihre Katze braucht vermutlich dringend eine Infusion.

Es sollte auch ein Katzeninfektionsprofil erstellt werden (Blutuntersuchung auf Leukose und FIP).

Untestützend könnten Sie noch Ferrum phophoricum D6 und Gelsemium D6 je 2x tgl. 5 Globuli geben.

 

Viel Glück!

 

Ich hoffe, ich konnte Ihnen etwas weiterhelfen und bitte Sie, daran zu denken auf "akzeptieren" zu klicken. Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen. Im Voraus besten Dank.

 

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

 

Udo Kind

Tierarzt - Homöopathie und weitere Experten für Katzen sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Vielen Dank für die schnelle Antwort!

 

Wg. des Fiebers habe ich mir auch nicht wirklich Gedanken gemacht, drum nur mit Echinacea und Engystol weiter behandelt - meiner Meinung nach ist fiebersenkendes Mittel nicht das Mittel der Wahl gewesen, aber gut, wurde die ersten 2x so gemacht, seitdem nicht mehr.

 

Zu den restlichen Rückfragen:

sorry, ist für mich schon so "normal", dass ich diese Dinge selber teste, dass ich es nicht erwähnt habe. Schleimheute ok, Kapilarfüllzeit auch, Beweglichkeit wie immer, keine Verhärtungen zu erfühlen, keine schmerzanzeigende Reaktion beim Abtasten der Organe, Blase nicht besonders groß, speziell auch Nieren nicht empfindlich.

 

Urin wurde abgesetzt, Kot heute nicht, allerdings hat der Kater auch seit gestern nicht mehr gefressen, davor zwar regelmäßig aber sehr wenig.

 

Ich habe vorhin sc 100ml Sterofundin 1/1 E gegeben, denke er "braucht" schlicht diese Unterstützung.

 

Die Homöopathika habe ich natürlich nicht da, ca 30 verschiedene haben sich angesammelt bei Pferden, Hunden und Katzen, aber diese beiden habe ich nicht. :-(

 

 

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

Echinacea und Engystol waren grundsätzlich gut (nur bei der Erkrankung FIP ist Echinacea umstritten), die subcutanen Infusionen sind sehr vernünftig.

 

Haben Sie auch mal ins Maul geschaut (Zunge runterdrücken) und die (Hals-)lymhknoten kontrolliert? Sinnvoll wäre eine Blutuntersuchung, um Entzündungen, Organstörungen und evtl. auch das Vorliegen einer der Katzeninfektionen (Leukose, FIP, FIV) nachzuweisen / auszuschliessen.. Leider ist erst dann eine gezieltere Behandlung möglich, da bei der klinischen Untersuchung offensichtlich keine Auffälligkeiten bestehen.

 

Falls vohanden könnten Sie auf Grund der Schwäche auc mal eine Gabe Veratrum album,oder Carbo vegetabiölis oder China geben (nur eines der Mittel).

 

Viel Glück!

 

Freundliche Grüße,

 

Udo Kind

Tierarzt - Homöopathie und weitere Experten für Katzen sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

So, ich als Neuling bin grade verunsichert - mehr als über die kranke Katze. ;-)

 

Ich hoffe sehr, dass ich antworten UND dann trotzdem akzeptieren kann, probiere es einfach aus.

 

Herzlichen Dank für Ihre Mühe und die Ausführlichkeit!

 

Mir war wg. der gründlichen Untersuchung der Tierärztin ohne klinischen Befund erstmal alles "egal", mit Fieber alleine kann ich gut leben, das hielt sich in Grenzen und sank dann, soweit für mich alles gut.

 

Alles was ich an "Anhaltspunkten" kenne und vor allem beurteilen kann erscheint mir völlig im guten Bereich. Bzgl. der Einschätzung der Lymphknoten bin ich schlicht nicht bewandert genug, oft im Notdienst der Tierarztpraxis mit offenen Ohren und Augen dabei, darf selber nachpalpieren um mal selber erkennen zu können, was auffällig ist im Vergleich zu normalem Zustand, aber bzgl. der Einschätzung kann ich leider kein brauchbares Ergebnis selber abliefern.

 

Also doch morgen ein TA-Besuch und Blutbild.

 

Sie haben mir sehr geholfen mit ihrer Checklist und der Unterstützung.

 

Vielen Dank XXXXX XXXXX schönen Abend bzw ein schönes Wochenende!

 

Silke Grans

 

Jetzt ist es wohl wirklich angezeigt genauer nachzuforschen.

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

danke für die freundliche Rückmeldung.

 

Ich wünsche Ihnen, daß Ihrem Kater bald geholfen werden kann.

 

Freundliche Grüße, & danke für´s Akzeptieren,

 

Udo Kind

Ähnliche Fragen in der Kategorie Katzen