So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kleintierärztin.
Kleintierärztin
Kleintierärztin, Tierärztin
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 3376
Erfahrung:  Tierärztin seit 2004, derzeit tätig in Kleintierklinik, Blutegeltherapeutin
47154271
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Kleintierärztin ist jetzt online.

Mein Kater wurde wahrscheinlich von meinem anderen Kater beim

Kundenfrage

Mein Kater wurde wahrscheinlich von meinem anderen Kater beim spielen am Maul verletzt. Ich bin erst darauf aufmerksam geworden seitdem er nur noch wenig frisst, trinkt und ständig sein maul leckt.
Kann dies der Grund dafür sein, dass er seitdem sehr wenig frisst und trinkt? Wie kann ich erste Hilfe leisten?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag,

es kann gut sein, dass eine Verletzung im Maulbereich vorliegt. Was für eine Art Verletzung könnte es sein? Denken Sie, dass die andere Katze eher gebissen oder eher gekratzt hat?

Sowohl Biss- als auch Kratzverletzungen von Katzen infizieren sich häufig und entzünden sich stark bzw. bilden Abszesse (Eiteransammlungen) aus. Hier hilft leider meist nur die richtige Wundbehandlung durch einen Tierarzt und vor allem ein Antibiotikum.

Es ist daher sehr richtig, dass Sie morgen einen Tierarzt aufsuchen wollen. So lange das Tier zumindest noch etwas frisst und trinkt können Sie bis morgen warten, wenn das Tier gar nicht mehr frisst oder trinkt sollten Sie noch heute versuchen irgendwie einen Tierarzt aufzusuchen.

Überprüfen Sie den Flüssigkeitshaushalt des Tieres. Ziehen Sie hierzu eine Hautfalte im Nacken- oder Rückenbereich der Katze auf. Wenn diese nur langsam verstreicht oder gar stehen bleibt ist das Tier ausgetrocknet und Sie sollten unbedingt noch heute einen Tierarzt aufsuchen. Ansonsten ist die Idee mit der Spritze schon sehr gut. Man kann dazu auch die Katze in ein Handtuch einwickeln, dann funktioniiert es meist besser.

Vermutlich hat das Tier ziemliche Schmerzen und frisst und trinkt deshalb nicht mehr. Bitte keine humanmedizinischen Schmerzmittel eingeben, diese sind für Katzen nicht verträglich.. Lediglich Novalgin (Metamizol) kann man in einer Dosierung von 30 mg pro kg Körpergewicht (ca. 100 mg bei einer normalen Katze) eingeben - allerdings ist dieses Medikament verschreibungspflichtig und daher nicht immer im Haus.

Leider gibt es außer Flüssigkeit zuzuführen wenig, was Sie zuhause machen können. Falls das Tier Fieber über 39,5 °C haben sollte oder ausgetrocknet (siehe oben) ist sollten Sie noch heute einen Tierarzt aufsuchen. Zum Wohle des Tieres lassen die meisten Tierärzte sich auf eine Ratenzahlung oder eine Zahlung am nächsten Tag ein, wenn man vorher nett danach fragt. Evtl. kann der Tierarzt notfalls auch zu Ihnen nach Hause kommen.

Alles Gute für Ihren Kater