So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...
Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

hallo,meine perserkatze hat gelblich weises zahnfleisch,und

Kundenfrage

hallo,meine perserkatze hat gelblich weises zahnfleisch,und die ohren haben die sälbe farbe.liegt nur an einer stelle ,bewegt sich kaum.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

 

Ihre Katze hat vermutlich eine Gelbsucht (Ikterus, gelbe Farbe) und ist außerdem ausgetrocknet (braucht Infusionen, weiße Farbe der Schleimhaut) oder hat eine Blutarmut (Anämie) und/oder eine Herz-Kreislaufproblem (wie alt?).

 

Zunächst müsste man herausfinden wodurch die Gelbsucht hervorgerufen ist. Hat(te) Ihre Katze Fieber? (bitte rektal messen, normal ist beim Welpen 38°-39,5°).

 

Häufigste Ursache sind Lebererkrankungen, eine Verlegung der Gallenwege oder eine Hämolyse (Zerstörung der roten Blutkörperchen).

 

Lebererkrankungen mit Gelbsucht haben insbesondere folgende Ursachen:

- Infektionen, häufigste Ursache, hier kommen leider auch die schweren viralen Katzenkrankheiten Leukose, FIV und FIP als Ursache in Frage (könnte man durch ein Infektionsprofil mittels Blutuntersuchung herausbekommen), seltener bakteriell (dann Antibiose)

- erblich (selten)

- Belastungen durch Giftstoffe (Anknabbern von Pflanzen etc.)

- Verlegung der Gallengänge (z.B. durch Tumor)

- Rechtsherzinsuffiziens

 

Eine Hämolyse könnte u.a. durch Leukose und FIV sowie durch eine Vergiftung hervorgerufen sein. (seltener: Hämobartonellose, Immunstörungen)

 

Katzen mit Lebererkrankungen sind

-oft: müde, fressen schlechter oder appetitlos, haben viel Durst.

-manchmal Erbrechen, Durchfall, Fieber, Abmagerung,

-Gelbsucht (gelbliche Schleimhäute), in fortgeschrittenen Fällen Wasser im Bauch.

 

Sehr sinnvoll für eine Prognose wäre es, eine Blutuntersuchung und eine Ultraschalluntersuchung der Leber durchführen lassen.

 

Therapeutisch sollte die Katze baldmöglichst Infusionen erhalten. regt den Stoffwechsel an und fördert die Ausscheidung der auscheidungspflichtigen Stoffe. Bei bakterieller Infektion ein Antibiotikum. Außerdem Vitamine und den Stoffwechsel unterstützende Medikamente.

 

Unterstützend könnten Sie Folgendes tun:

--für die Leber

Carduus marianus (Mariendistel) D6 3 x 1 geben (5 Globuli oder 1 zerpulverte Tablette nüchtern, evtl. mit Spritze mit Wasser ins Maul geben oder Legavit (enthält auch Mariendistel, selectavet, Tierarzt, ebenso wie Silymarin oder Legaphyton) geben.

Außerdem Flor de Piedra und Chelidonium D6 je 2x täglich.

 

-- zur Anregung des Appetits:

- Lycopodium D6 (Appetit anregend und die Leber unterstützend) 3x täglich 1 zerpulverte Tablette oder 5 Globuli (am Besten mit etwas Katzenmilch unabhängig vom Futter) geben.

- hochkalorische Vitaminpaste (calopet,vom Tierarzt oder gimpet, Zoohandel)

-Vitaltrunk (cp-pharma) oder Reconvales Tonicum K (alfavet), beides Katzenflüssignahrung, die sich auch per Spritze verabreichen lässt und die oft auch von Katzen genommen wird, die sonst nicht mehr fressen

 

Versuchsweise können Sie das Futter erwärmen (riecht dann besser und wird eher genommen), evtl. mit kleiner Spritze etwas Futter, Katzenmilch, erwärmtes Wasser, Vitaminpaste ins Maul geben. Sollte die Katze dann aber nichts nehmen und weiter lustlos und / oder berührungsempfindlich sein ( Schmerzen), sollten Sie sie am Besten noch heute einem Tierarzt vorstellen, damit Infusionen gegeben werden.

Katzen kommen bei Nichtfressen schnell in eine gefährliche Stoffwechselstörung (Leber) und trocknen aus.

 

Eine sicherere Prognose kann man erst nach Blut- und Ultraschalluntersuchung stellen.

 

Bieten Sie der Katze bitte eine Wärmflasche/Heizdecke an (fördert oft das Wohlbefinden), falls vorhanden könnten Sie auch 3-5 Bachblüten-Rescue-Tropfen geben.

 

Viel Glück!

 

Ich hoffe, daß ich Ihnen etwas helfen konnte, und bitte Sie, nicht zu vergessen auf "akzeptieren" zu klicken. Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen. Im Voraus besten Dank.

 

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

 

Udo Kind

 

 

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

haben Sie noch eine Frage? Ich antworte gerne noch einmal.

Falls Sie keine Ergänzungsfrage mehr haben, würde ich Sie bitten, fairer Weise und den allgemeinen Abläufen bei just-answer entsprechend auf "Akzeptieren" zu klicken. Vielen Dank im Voraus!

 

Freundliche Grüße,

 

Udo Kind

 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Katzen