So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt-mobil.
Tierarzt-mobil
Tierarzt-mobil, Tierärztin
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 4328
Erfahrung:  20 Jahre Berufserfahrung als Kleintierärztin in Kliniken, versch.Kleintierpraxen,als selbstständige mobile Tierärztin
61271470
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Tierarzt-mobil ist jetzt online.

Hallo ! Vor 3 Wochen mu ten wir eine unserer Miezen nach 17

Kundenfrage

Hallo ! Vor 3 Wochen mußten wir eine unserer Miezen nach 17 gesunden Jahren einschläfern lassen. Zurück geblieben ist ihre 11jährige Freundin, die für ihr Alter noch ausgesprochen verspielt und munter ist.Offensichtlich getrauert hat sie über den Verlust nur 2 Tage, dann hat sich alles normalisiert. Sie ist ein von Haus aus eher kleines Modell, nie auf Stress und Angriff aus ( die beiden haben sich niemals gezankt ) und sehr menschenbezogen. Sie hat tagsüber Freigang, wenn sie mag. Nachts achte ich darauf, daß sie im Haus ist - das akzeptiert sie gern ! Nun überlegen wir, ob wir uns 2 kleine Racker im Alter von 8-10 Wochen dazuholen sollen. Es handelt sich dabei um Geschwister, - wir haben die Wahl zwischen 2 Mädels oder einem Mädel und einem Katerchen. Ob das gut geht ? Wir hatten an 2 Neue gedacht, damit unsere "alte" Mimi nicht zu sehr bedrängt wird - sich die beiden Kleinen also mehr miteinander balgen. Was könnte im schlimmsten Fall passieren ? Worauf muß ich achten ? Welche Konstellation ist die bessere ? Was halten Sie von Bachblüten und / oder Feriway ? Habe gehört, man sollte sowas unterstützend im Haus haben ? Sollten wir die beiden Neuankömmlinge zu Hause sofort rauslassen oder erstmal in einem separaten Zimmer einsperren ? Sollte ich sie von der "Alten" lieber in den ersten Nächten trennen ? Wir haben ein Haus - also 100 qm auf 2 Ebenen, - sollte doch eigentlich genug Rückzugmöglichkeit sein, oder ? Bin ziemlich ratlos....?! Lieben Gruß und schonmal vielen Dank !!! Nicole
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Tierarzt-mobil hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Morgen,

Sie sollten es unbedingt ausprobieren mit den kleinen Katzen. Ultimative Tipps gibt es da nicht, vieles muß tatsächlich die Zeit und viel Geduld mit sich bringen.
Folgendes kann ich raten:

- Sie sollten sie möglichst nur bei positiven Ereignissen zusammen lassen (fressen, schmusen,spielen)
- am besten sind verschiedene Räume, die Sie alle 2 Tage tauschen sollten, damit der geruch vertraut wird
- Feliway für die Steckdose, und Felifriend (Wohlfühlstoff, der einen gruppengeruch erzeugt)
- mit Wattebausch bei den Katzen an den Unterkieferästen entlang streichen und anschließend bei der jeweils anderen Katze über Schulter und Rücken streichen - auch so entsteht ein Gruppengeruch
- ausgiebiges Loben wenn das Verhalten positiv war
- füttern mit weit auseinanderstehenden Futternäpfen und zunächst nur unter Kontrolle
- die kleinen Katzen am Kopf z.B. mit etwas Leberwurst oder Katzenpaste bestreichen, damit die alte Katze sie ableckt (animiert zur Fellpflege)
- leckere Paste o.ä. von der Hand ablecken lassen, wenn alle zusammen sind
- die ältere Katze solltn Sie jeweils etwas bevorzugen, damit sie sich nicht zurückgesetzt fühlt - und die kleinen dringen ja in ihr Revier ein

Wichtig ist einfach, daß nicht sofort alle aufeinander stürzen, damit nicht Situationen entstehen, die für alle unangenehm sind. (vorerst auch nachts trennen)
Sie sollten zu Anfang für ein paar Wochen die Kontrolle über die Zusammenkünfte behalten, dann sollte eigentlich nichts schiefgehen.
Unterstützen können Sie mit Rescue-Tropfen (Bachblüten) - 10 Tropfen auf 10 ml Wasser, 4xtgl. davon 5 Tropfen
Männlich und weiblich wäre eine gute Kombination für die kleinen Katzen.

Ich hoffe ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen. Wenn noch Fragen sind, können Sie sich gerne noch mal melden. Über ein Akzeptieren der Antwort würde ich mich sehr freuen. Prinzip von JustAnswer ist, die Bemühungen der Experten durch anklicken von „Akzeptieren“ zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war .Bitte beachten Sie noch folgendes:Just Answer ist kein kostenfreies Forum. Insoweit wird auf die allgemeinen Geschäftsbedingungen verwiesen.

Vielen Dank XXXXX XXXXX



Mit freundlichen Grüßen,

Christiane Jahnke


Experte:  Tierarzt-mobil hat geantwortet vor 5 Jahren.

Wenn Sie keine Fragen mehr haben, bitte ich zu akzeptieren, damit ich aus dem von Ihnen gezahlten Vorschuss für meine Arbeit bezahlt werde.

Die Beantwortung Ihrer Frage erfolgte unter der Prämisse, dass der von Ihnen angebotene Zahlbetrag auch zum Ausgleich gebracht wird.

Wegen etwaiger Rückfragen stehe ich Ihnen selbstverständlich zur Verfügung .

Mit freundlichen Grüßen,

Christiane Jahnke



Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo! Natürlich werde ich Ihre Antwort akzeptieren, sie haben mir schon sehr weiter geholfen ! Dafür schonmal lieben Dank ! Ich habe aber die eigentlich wichtigste Frage vergessen zu stellen, und zwar handelt es sich bei den Kleinen um zur Zeit knapp 6 Wochen alte Kätzchen, die aber schon sehr weit und groß für ihr Alter sind, da der Wurf nur aus diesen beiden bestand. Meine Tierärztin hätte sie anhand von Fotos locker auf 9-10 Wochen geschätzt. Sie werden nicht mehr von der Mutter gesäugt ( ganz im Gegenteil, sie verjagt sie zunehmendst ) und fressen schon Trockenfutter. Die Tiere leben in einem ehemaligen Viehstall, sind also immer draußen und kapseln sich auch schon von der Mama ab. Sie haben Kontakt zu Menschen, doch eher weniger, als wären Sie im Haus geboren. Noch sind sie sehr zutraulich, doch wie sieht das in 2-3 Wochen aus...? Habe Bedenken, daß sie dann Anpassungsschwierigkeiten bekommen / verwildern ...? Könnten wir sie schon zu uns holen oder warten wir doch lieber noch ab ? Welche Vor-bzw. Nachteile könnte es geben ? Man sagt ja, daß man die Kleinen nicht vor Vollendung der 8. Woche von der Mama trennen sollte. Ich bedanke XXXXX XXXXX jetzt für Ihre Bemühungen. Lieben Gruß Nicole
Experte:  Tierarzt-mobil hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

schön, daß ich Ihnen schon mal etwas helfen konnte. (Meine Nachfrage hatte ich nur gestellt, weil das "Nicht-Akzeptieren" leider sehr häufig ist, trotz ausführlicher Beratung - bitte nicht persönlich nehmen)
Da die beiden nicht mehr gesäugt werden, können Sie auch schon zu Ihnen. Man macht es normalerweise erst ab der 8. Woche, weil ab dann erst die erste Impfung möglich ist.
Bis dahin bauen maternale Antikörper aus der Milch den Impfstoff ab, sodaß eine Impfung keinen Sinn macht.
Umgebungswechsel und 1. Impfung macht man auch nicht so gerne in einem Rutsch.
wenn Sie auf Nummer sicher gehen wollen, würde ich die beiden jetzt schon nehmen, und Ihnen für die 2 schutzlosen Wochen einen sog. Paramunitätsinducer geben lassen (Zylexis - Tierarzt), damit sie nicht irgendeinen Infekt aufschnappen, der der älteren Katze überhaupt nichts anhaben kann.
Längeres Warten kann tatsächlich bedeuten, daß sie weniger zugänglich werden.
So, wie beschrieben, gibt es keinen Nachteil für die frühere "Übernahme".
Im Gegenteil, später könnte es umso schwieriger werden.

Viel Spaß und alles Gute bei der Familienzusammenführung !

Christiane Jahnke
Tierarzt-mobil und weitere Experten für Katzen sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich danke XXXXX XXXXX herzlich und freue mich schon auf die beiden Racker !
Sollten Sie sie sehen wollen, dann schauen Sie doch mal in den ebay Kleinanzeigen unter der Anzeigennummer 39018379. Oder Sie geben einfach KATZEN ein und den Ort Goldenstedt . Der Angebotstext lautet : 2 zutrauliche und verspielte Katzenbabys abzugeben... Auf den Fotos sind sie unglaubliche 4 Wochen alt ! Wenn Sie sie sehen, dann wissen Sie auch, was ich meinte....Wink
Über einen Kommentar von Ihnen würde ich mich sehr freuen !!
Vielen lieben Dank ! Nicole
Experte:  Tierarzt-mobil hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

habe mir die beiden gerade angesehen - die würde ich auch nehmen !! Sie sehen wirklich schon recht groß aus...
Das Mädchen hat einen sehr selbstbewußten Blick - da wird's bestimmt nicht langweilig

Viel Spaß und alles Gute,

Christiane Jahnke
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo! Danke für Ihr Feedback ! Wir haben sie !!! Und sie sind ja sooo süß ! Unsere "alte Mimi" saß 1,5 Stunden auf ihrem Kratzbaum und hat das Schauspiel beäugt, sie ist sogar zwischendurch ein bißchen eingedöst. Ich habe sie immer wieder gekrault und ihr das getragene Shirt von mir ( darauf haben wir die Kleinen transportiert ) unter die Nase gehalten. Sie schnupperte interessiert und leckte sogar merhfach daran. Irgendwann kam sie von ihrem Plätzchen runter, - war schließlich mittlerweile die gewohnte Abendbrotzeit. Kommen die Kleinen ihr zu nahe, dann faucht sie und haut ab. Mal schauen, wie die Nacht wird....ich denke nicht, daß wir die beiden wegsperren werden. Stattdessen schlafe ich im Wohnzimmer. Dann wird Mimi zum Kuscheln kommen. Ich glaube, sie wird das dankend annehmen. Ich danke Ihnen gaaaanz herzlich für Ihre Mühe, - es ist zwar bisher alles sehr easy abgelaufen, aber nun hab ich für den Notfall ja ein paar Tips im Ärmel. Nochmal Daaaaaaanke ! Und ich wende mich gern wieder an Sie, wenns "brennt". Lieben Gruß Nicole
Experte:  Tierarzt-mobil hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

schön, daß alles sich so gut anläßt. Vielleicht läuft's ja auch total unproblematisch.Kling eigentlich so.

Eine schöne gemeinsame Zeit wünscht Ihnen allen,

Christiane Jahnke

Ähnliche Fragen in der Kategorie Katzen