So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...
Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Meine Katze hat vermutlich Wasser im Bauch und in der Lunge,

Kundenfrage

Meine Katze hat vermutlich Wasser im Bauch und in der Lunge, so der Tierarzt gestern. Sie hat ein Herzmedikament und Entwässerungstablettten bekommen. Jetzt muß ich feststellen, das sie beim Gehen die Hinterläufe nicht beherrscht und das Hinterteil immer wegkklappt. Was hat das zu besdeutenß
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

das Einknicken könnte u.a. folgende Ursachen haben:

 

1. (partieller) Bandscheibenvorfall v.a. im hinteren Lendenwirbelbereich , Zur Diagnose bitte baldmöglichst eine Röntgenaufnahme (evtl. mit Kontrastmittel) der Wirbelsäule machen lassen, in der Regel schmerzhaft, (auch degenerative oder infektiöse Veränderungen in diesem Bereich könnten zu den Ausfällen führen, Beginn aber nicht so plötzlich).

 

Auch Arhrosen (v.a. der Hüfgelenke) sind eine wahrscheinliche Ursache

 

2. Thrombembolien führen zu einem sog. Rückenmarksinfarkt (keine Schmerzen)

Ausfall hängt ab vom Ausmaß des von der ungenügenden Blutversorgung betroffenen Nervengewebes ab.

 

3. Stoffwechselstörung (z.B. kurzfristige Unterzuckerung, Störungen im Eiweißstoffwechsel, Leberstörung), falls man beim Röntgen nichts findet: bitte Geriatrieprofil machen lassen (Blutuntersuchung, die alle Organe sowie Blutbild erfasst, evtl. auch Urinuntersuchung). War der Durst in letzter Zeit verändert?

 

-Veränderungen im Hirnbereich (v.a. raumfordernde Prozesse, kleinere Hirnblutungen, die wieder resorbiert werden), selten

-Reizleitungsstörungen durch Nervenstoffwechselstörung

 

4.Auch das bestehende Herzkreislaufproblem ist als Ursache. möglich (Schleimhautfarbe rosa oder blaß-bläulich?)

 

5. Schlaganfall - Hirndurchblutungsstörung

 

War/ist die Temperatur normal (d.h. rektal 38° - 39°) oder liegt Untertemperatur/Fieber vor? (bie rektal messen), war/ist die Schleimhautfarbe verändert? Die rektal gemessene Temperatur sollte zwischen 37,5° und 39° liegen, bei Untertemperatur wäre schnellst möglich eine Infusion nötig.

 

Bitte stellen Sie Ihre Katze baldmöglichst noch mal Ihrem Tierarzt vor. Zur Diagnose sind Reflexprüfungen und Röntgenaufnahme erforderlich. Falls man dabei nichts findet: weitere Herz- und Blutuntersuchung.

 

Einige Reflexe können Sie auch selbs testen:

- Patellarreflex (Reaktion auf Schlag auf Kniescheibensehne, normale Reaktion: Bein schnellt nach vorn)

- Analsphinkterreflex (Reaktion auf Berührung des Afters, normal: Verschluss des After)

-Fähigkeit des Schwanzbewegens (kann Ihr Hund den Schwanz normal bewegen?)

- Korrekkturreflex: im Stehe: Pfoten der Hinterbeine beugen (Oberseite der Pfote zum Boden) Normal: Hund nimmt sofort wieder normale Stellung ein

--Zwischenzehenreflex: festes Kneifen der Zwischenzehenhaut: Normal: soll zu Anziehen des Beines führen

--Fußungsreflex (falls vom Gewicht her möglich): Hund hängend (Kopf oben) mit Hinterbeinen, Fußrückenseite gegen Tischkante führen, Normal: Hund soll sofort mit dem Fuß versuchen auf den Tisch zu treten

 

Ob ein Schmerzmittel (alleine ?, Onsior, Metacam) die sinnvollste Behandlung ist kann nur ein Tierarzt vor Ort in der Regel mit Hilfe von Röntgenaufnahmen entscheiden. Stellen Sie Ihre Katzedeshalb bitte noch heute noch einmal einem Tierarzt vor. In manchen Fällen muß auch operiert werden.

 

Bei akuten Bandscheibenvorfällen müssen zum Abschwellen im Anfangsstadium manchmal auch Cortisone gegeben werden, dies kann nur der Tierarzt vor Ort entscheiden; ebenso auch ob operative Verfahren oder andere Medikamente angezeigt sind

Möglicherweise ist kurzfristige Gabe von Cortison (wirkt abschwellend, nimmt Druck von Nervengewebe) und später das hirndurchblutungsfördernde Karsivan (intervet) hilfreich.

 

Unterstützend könnte noch folgende Arznei gegeben werden (keinesfalls einen Tierarztbesuch ersetzend):

 

-Nux vomica D6 3x tägl 1 zerpulverte Tablette oder 5 Globuli (evtl. mit etwas Wasser, aber ohne Futter) geben. 14 Tage, dann evtl. Umstellung auf Rhus toxicodendron D6 3 x täglich 1 Tablette., in den ersten 3 Tagen zusätzlich Arnika D6 3 x täglich. Außerdem Hypericum D4 3x täglich

-Vitamin B geben(z.B. VMP-Tabletten, Pfizer, Tierarzt)

- Bachblüten-Rescue-Tropfen 4 Tropfen auf die Zunge (wirken angstreduzierend)

 

 

Wasseransammlungen in Bauchraum (und oft auch Lunge) haben meist folgende Ursachen:

- starker Eiweißmangel im Blut (durch Eiweißverlust über Niere oder Darm)

- Herzinsuffizienz (wie bei Ihrer Katze vermutet)

- FIP (meist mit Fieber)

- Leberzirrhose

- Lymphstau

- Tumore.

 

Sinnvoll wäre es, die Flüssigkeit im Labor untersuchen zu lassen, eine gründliche Herzuntersuchung, und ein Ultraschall des Bauches, um möglichst die Ursache noch genauer herauszufinden.

 

Punktieren und Absaugen der Flüssigkeit wäre sinnvoll (am Besten unter Ultraschallkontrolle). Die Gabe des Diuretikum (Furosemid, Dimazon) ist auf jeden Fall sinnvoll gewesen.

 

Unterstützend könnten Sie für das Wasser Apis D6 (morgens und nachmittags) und Serum anguillae D8 (vormittags und abends) geben. (5 Globuli oder 1 zerpulverte Tablette nüchtern, evtl. mit 1 Tl. Katzenmilch ins Maul geben)

 

Viel Glück!

 

Ich hoffe, ich konnte Ihnen etwas weiterhelfen und bitte Sie, daran zu denken auf "akzeptieren" zu klicken. Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen. Im Voraus besten Dank.

 

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

 

Udo Kind