So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...
Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Guten Tag, seit ca. 6 Tagen spricht meine Katze nicht mehr

Kundenfrage

Guten Tag, seit ca. 6 Tagen spricht meine Katze nicht mehr mit mir. Sie ist ansonsten wie immer, frisst, fängt Mäuse und ist nächtens viel unterwegs. Ihr Mauzen wurde immer weniger, jetzt kommt kein Ton mehr raus. Was kann das sein?
Da sie ein Sensibelchen ist, möchte ich ihr gerne den ungeliebten Gang zum Tierarzt erst einmal ersparen. Können Sie mir helfen, was kann ich tun?

Vielen Dank
Mit freundlichem Gruß
Anna Doll
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

möglicherweise hat Ihre Katze eine Kehlkopfentzündung. Folgende Ursachen kommen insbesondere in Frage:

-viral: hier kann man in der Regel nur durch Unterstützung des Imunsystems angreifen, Medikamente s.u., Optimierung von Futter und Lebensbedingungen (z.B nicht zu trockene Raumluft);

-bakteriell: evtl. wäre es bei Fortdauer der Symptome sinnvoll, von Ihrem Tierarzt eine Rachentupferprobe entnehmen zu lassen, mit deren Hilfe festgestellt werden kann, ob und welche Bakterien vorliegen und auf welche Antibiotika sie ansprechen (Resistenztest)

-allergisch: Überempfindlichkeit auf z.B. Hausstaub(milben) (am Besten keine Teppiche bei empfindlichen Katzen), sehr selten auch Nahrungsmittelallergene (dann hypoallergene Diät sinnvoll)

 

Bitte messen Sie die Temperatur rektal. Bei Fieber (> 39°), deutlich gestörtem Allgemeinbefinden (Appetit, Durst, Munterkeit) bitte baldmöglichst zum Tierarzt. Kontrollieren Sie bitte auch die Schleimhäute (sollten rosa sein, wie bei uns).

 

Folgende Maßnahmen helfen in vielen Fällen:

-Luftbefeuchter

-Möglichst viel Flüssigkeit geben: Futter möglichst suppig verabreichen, Trinkwasser mit Katzenmilch oder Fleischbrühe anreichern

-Canipulmin (Plantavet, über Tierarzt): Ergänzungsfuttermittel u.a mit Thymian und Efeu zur allgemeinen Unterstützung der Atemfunktion

-Vitamingaben (z.B. VMP-Tabletten, pfizer),

- "astoral Immustim H" (Firma almapharm, gibt´s beim Tierarzt)

-Echinacea D1 und Ferrum phosphoricm D6 (je 3x täglich 1 Tablette, beide imunstimulierend); Spongia D6 3x 1 Tabl. oft gut bei Kehlkopfentzündungen

- Inhalieren: die Katze am Besten in eine Transportbox oder kleines Zimmer setzen und stellen eine Schüssel mit heißem Salzwasser oder Kamillenlösung vor die Box und decken das Ganze mit einem Handtuch ab. Dauer 5-10 Minuten danach Katze gut trockenreiben und 2 Stunden zugfrei halten).

 

Lindernd könnten auch feuchtkalte Halswickel (Prießnitzwickel) wirken (soweit Ihr Hund es sich machen läßt, am Besten abends, wenn alle beisammen sind):

-feucht kaltes Tuch um Hals

-darüber trockenes Tuch

-darüber dicken Wollschal

-2 Stunden am Hals lassen, nach der Abnahme Hals gut trockenreiben

 

Ferner sind unterstützend hilfreich:

-viel frische Luft und natürliches Licht gewähren (aber keine Zugluft)

- Vitamin C (20 mg/kg Körpergewicht) und Vitamin E (10 mg/kg Körpergewicht): beide entzündungshemmend und immunstimulierend (natürlich nur in begrenztem Maß).

- Bieten Sie bitte eine Wärmflasche an (fördert das allgemeine Wohlbefinden)

 

Auf jeden Fall sollte die Nase und der Rachen bei Fortdauer oder Verstärkung der Symptome einmal tierärztlich untersucht werden. Dieser könnte dann z.B. folgendes geben:

- Zylexis (immunstimulierend), Aufbauspritzen

- Antibiose ( v.a. wenn eitriger Ausfluß oder Fieber auftreten sollten )

-Schleimlöser (Bisolvon oder ACC), Atussin (v.a. falls Husten)

 

Ich hoffe, Ihnen etwas helfen zu können und bitte Sie, nicht zu vergessen auf "akzeptieren" zu klicken. Über eine positive Bewertung freue ich mich natürlich auch. Im Voraus besten Dank.

 

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

 

Udo Kind

 

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

haben Sie noch eine Frage? Ich antworte gerne noch einmal.

Falls Sie keine Ergänzungsfrage mehr haben, würde ich Sie bitten, fairerweise und den allgemeinen Abläufen bei just-answer entsprechend auf "Akzeptieren" zu klicken. Vielen Dank im Voraus!

 

Freundliche Grüße,

 

Udo Kind

 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Katzen