So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...
Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Meine Katze , eine turkish van, schreit immer ganz furchtbar.

Beantwortete Frage:

Meine Katze , eine turkish van, schreit immer ganz furchtbar. Seit zwei Monaten wird ihr Gestagen gespritzt. Seitdem ist es etwas besser, aber immer noch sehr nervig. Was kann ich noch tun?

Vielen dank XXXXX XXXXX raus.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

wie alt ist die Katze? Ist sie vom Allgemeinbefinden her ok? In welchen Situationen tritt das Schreien besonders auf?

 

Prüfen Sie sicherheitshalber Folgendes:

- rektal Temperatur messen (normal 38° - 39°)

- Schleimhautfarbe (Bindehaut, Maul, normal: rosa wie bei uns)

- Puls (Innenseite des Oberschenkels, normal: 80 - 140/min

- Atmung (normal 20 -40 Atemzüge/ min)

- Beweglichkeit: normal, kann gut springen

- Zähne ohne viel Zahnstein, Zahnfleisch: ohne Entzündungen

- Appetit: gut, auch Hartes wird gefressen;

- Durst: Wasseraufnahme (über Tränke und Futter) normal 12-20 ml/kg pro Tag

 

Falls Ihnen bei dieser Prüfung Abweichungen vom Normalen auffallen sollten, stellen Sie Ihre Katze bitte einem Tierarzt vor

 

Bitte lassen Sie sicherheitshalber eine Blutuntersuchung bei Ihrem Tierarzt durchführen lassen (Geriatrisches Profil, enthält alle wichtigen Organe -auch Schilddrüse!, Überfunktion kann zu Unruhe und häufigem Maunzen führen, - sowie ein Blutbild. Dieses dient der Feststellung von Entzündungen, auch entzündungsbedingte Schmerzen können zu dem beschriebenen Verhalten führen.)

 

Folgende körperlichen Probleme führen relativ oft zu Unruhe und Miauen:

 

-Analbeutelentzündung (Duftdrüsen seitlich unterhalb des Afters gelegen, dienen der Geruchsmarkierung des Kotes, z.B. zur Reviermarkierung) durch eine Verstopfung der Ausführungsgänge mit folgender Anstauung. Bitte nachschauen, ob sie eine Veränderung sehen und falls er röter oder geschwollener als sonst aussieht etwas Heilsalbe (z.B. Bepanthen) alle 2-3 Stunden auf den After schmieren. Evtl. vom Tierarzt Analbeutel (noch mal) kontrollieren und ausdrücken lassen

-Verengung der ableitenden Harnwege (oft durch Entzündung, Kristalle, seltener auch Tumore), Kontrolle durch Tierarzt; Haben Sie in den letzten Wochen bemerkt, daß die Katze Schwierigkeiten beim Urinabsatz hatte? (häufigerer Absatz, verspannte Schmerzhaltung bei Urin- und / oder Kotabsatz?).

-Bauchschmerz: Katze wäre insgesamt verkrampft , am Bauch hart und berührungsempfindlich ist, leckt sich an Bauch / After häufiger als normal und evtl. auch "hektisch" (deutet auf Schmerzen in den jeweiligen Bereichen hin)

 

 

Wenn die oben genannten Ursachen ausgeschlossen werden können, hat Ihre Katze evtl. auch eine leichte Durchblutungsstörung des Gehirns, hier könnte Karsivan (intervet) helfen.

 

Hilfreich könnten folgende Maßnahmen sein:

- die Rescue-Bachblütentropfen (4x täglich 4 Tropfen mit etwas Katzenmilch oder etwas Futtersauce aufschlecken lassen)

-Zylkene (wirkt allgemein beruhigend und angstreduzierend,)

-Unterstützend könnten Sie Lachesis D6 (redet viel) 3x täglich 1 Gabe (5 Globuli oder 1 zerpulverte Tablette) oder Pulsatilla D6 3x tägl. 1 Tablette, wenn Ihre Katze allgemein eher in ängstlicher Typ ist

-Zum Abbau von möglichem Stress eignet sich Spray oder Verdampfer Feliway (Ceva, gibt´s beim Tierarzt,ein katzenspezifischer Wohlfühlduftstoff, der manchmal ziemlich rasch wirkt);

 

Grundsätzlich sollten Sie das Schreien vollkommen und konsequent ignorieren (jedes beruhigende Reden oder gar Streicheln wirkt als Belohnung und somit verstärkend). Futter, Streicheln, Spielen etc. sollten möglichst ausschließlich nur dann stattfinden/beginnen, wenn Ihre Katze gerade ruhig ist. Katzen haben eine Assoziationszeit von 3 Sekunden; er braucht also nur mindestens 3 Sekunden ruhig gewesen zu sein und schon können Sie sich ihm zuwenden und belohnen so ruhiges Verhalten.

 

-Katze ansprühen (mit Blumensprüher oder Spritze) kann bei forderndem Miauen auch manchmal hilfreich sein. (sollte man aber nur im Notfall machen und wenn man sicher ist, daß es keine körperlichen Beschwerden gibt!)

 

Außerdem viel beschäftigen (Such- und Fangspiele etc)

 

Ich hoffe, dass ich Ihnen etwas helfen konnte, und bitte Sie, nicht zu vergessen auf "akzeptieren" zu klicken. Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen. Im Voraus besten Dank.

 

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

 

Udo Kind

 

Tierarzt - Homöopathie und weitere Experten für Katzen sind bereit, Ihnen zu helfen.