So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kleintierärztin.
Kleintierärztin
Kleintierärztin, Tierärztin
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 3376
Erfahrung:  Tierärztin seit 2004, derzeit tätig in Kleintierklinik, Blutegeltherapeutin
47154271
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Kleintierärztin ist jetzt online.

Meine katze (ca.4monate alt) r chelt beim atmen ziemlich stark,

Kundenfrage

Meine katze (ca.4monate alt) röchelt beim atmen ziemlich stark, so als wenn sie schnupfen hätte!!! Woran kann das liegen???LG
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Tag,

ist die kleine Katze geimpft? Hier ist insbesondere die Impfung gegen Katzenschnupfen und Katzenseuche (RCP) von Bedeutung.

Es könnte sich durchaus um eine Katzenschnupfeninfektion handeln, diese können auch reine Wohnungskatzen bekommen, da viele der Erreger auch über Schuhe etc. übertragen werden. Der sogenannte Katzenschnupfenkomplex ist eine Erkrankung, die durch verschiedene Viren und Bakterien hervorgerufen wird. Gegen die "schlimmsten" Viren kann man impfen, die Katze kann dann trotzdem einen Katzenschnupfen bekommen, aber nicht mehr die ganz schlimme Variante. Sie können dies im Grunde mit der Grippe bei uns Menschen vergleichen. Wenn Sie sich gegen Grippe impfen lassen können Sie diese nicht mehr bekommen, einen grippalen Infekt jedoch schon.

Da am Katzenschnupfen Viren und Bakterien beteiligt sind, kann man nur die Bakterien durch ein Antibiotikum bekämpfen, gegen die Viren hilft dieses nicht. Hier gibt es Medikamente, die das Immunsystem stärken und so bei der Virusbekämpfung behilflich sein können. Diese Medikamente werden jedoch nur bei sehr ausgeprägten Infektionen eingesetzt.

Einen einfachen Katzenschnupfen bekommt man in der Regel mit einer Woche Antibiotika gut wieder in den Griff. Sollte die Infektion schon länger bestehen oder immer wieder auftreten sollte eine Keimbestimmung durchgeführt werden um das richtige Antibiotikum wählen zu können.

Sie sollten der Katze ein warmes Plätzchen anbieten, z.B. Wärmflasche oder einen Platz unter der Rotlichtlampe. Auch sollten Sie auf eine ausreichende Flüssigkeitsaufnahme achten.

Die am Katzenschnupfenkomplex beteiligten Herpesviren sind nicht auf den Menschen übertragbar.

Wie sieht der Nasenausfluss aus? Weißlicher oder gelblich-grünlicher Ausfluss weist beispielsweise darauf hin, dass Bakterien beteiligt sind. In diesem Fall muss man häufig mit einem Antibiotikum arbeiten.

Achten Sie auf weitere Symptome wie Fieber (über 39,0 °C), Augenausfluss, Husten, Durchfall, Erbrechen, Futterverweigerung, Mattigkeit, etc.

Sollten keine weiteren symptome vorhanden sein kann der Nasenausfluss auch andere Ursachen haben, beispielsweise eine Allergie. In diesem Fall würde ich genau überlegen, ob sie etwas in der Wohnung verändert haben, was mit dem Auftreten der Symptome zusammenhängen könnte.

Sollte der Nasenausfluss weißlich oder gelblich-grün sein, sollten Sie einen Tierarzt aufsuchen. Auch wenn weitere Symptome vorhanden sind sollte die Katze einem Tierarzt vorgestellt werden.

Alles Gute für Ihre Katze

Ähnliche Fragen in der Kategorie Katzen