So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...
Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Hallo. Mein Maine Coon Kater ist jetzt 2 Jahre. wir waren beim

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo. Mein Maine Coon Kater ist jetzt 2 Jahre. wir waren beim Tierarzt, da er eine Zahnfleichentzündung hat. Daher frisst er auch ganz schlecht, und wiegt nur 4,6 kilo. Es wurde mit Antibiotika behandelt, ein Basis Bluttest angefordert, alles o.k. HCM Test o. K.
Am Samstag wieder beim Tierarzt, Zahnfleisch noch nicht in Ordnung, Weiterbehandlung mit Kortison. Auf die Frage, ob der Leukosetest gemacht wurde, hieß es, er wird jetzt angefordert. Meine Frage, sieht man im Basischeck schon Vermutungen auf Leukose. Habe jezt Angst. Dank für die Antwort.

Hallo,

 

oft haben Katzen mit Leukose weniger rote Blutkörperchen Anämie), je nach Leukoseform deutlich erhöhte oder deutlich verminderte Leukozytenzahlen.

 

Die Symptome einer Leukoseerkrankung sind sehr unspezifisch:

- Fressunlust, Fieber, Abgeschlagenheit

- blasse Schleimhäute (durch die Anämie).
- oft stark entzündetes Zahnfleisch

- oft vergrößerte Lymphknoten.

 

Nähere Infos finden Sie hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Katzenleuk%C3%A4mie

 

 

Hat die Katze Zahnsteinprobleme? Dann müsste natürlich als erstes der Zahnstein entfernt werden.

Möglich sind neben Leukose auch andere Virusinfektionen als Ursache für Zahnfleischentzündungen, dann oft Fieber. Bitte lassen Sie (insbesondere falls Freigängerkatze) evtl. auch auf FIP und FIV testen .

 

Weitere Möglichkeiten wären Nierenprobleme (Blutuntersuchung) und Immunstörungen (meistl gut durch Cortison beeinflussbar)

 

Ein besonderes Problem ist die plasmazelluläre Gingivitis, eine durch Immunstörungen hervorgerufenene chronische Entzündung des Zahnfleisches, die auf Antibiotikum und Cortison nur kurz oder gar nicht anspricht. Eindeutige Diagnose durch Biopsie und histologische Untersuchung möglich. Manchmal ist das Ziehen aller Zähne erforderlich (damit kommen Katzen besser als man denkt zu Recht und die Entzündung ist dann oft völlig verschwunden)

 

Unterstützend können Sie Echinacea D1 3x täglich zur allgemeinen Immunstimmulirung und Kreosotum C6 2x täglich wegen der Zahnfleischentzündung geben.

Falls möglich Dentisept-Paste (Chlorhexdinpaste) äußerlich auf Zahn/Zahnfleisch-Übergang schmieren.

 

 

Ich hoffe, daß ich Ihnen etwas helfen konnte, und bitte Sie, nicht zu vergessen auf "akzeptieren" zu klicken. Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen. Im Voraus besten Dank.

 

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

 

Udo Kind

 

Tierarzt - Homöopathie und weitere Experten für Katzen sind bereit, Ihnen zu helfen.