So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt-mobil.
Tierarzt-mobil
Tierarzt-mobil, Tierärztin
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 4328
Erfahrung:  20 Jahre Berufserfahrung als Kleintierärztin in Kliniken, versch.Kleintierpraxen,als selbstständige mobile Tierärztin
61271470
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Tierarzt-mobil ist jetzt online.

Hallo, lt. Tierarzt hat meine Kater am Kinn einen Hefepilz.

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, lt. Tierarzt hat meine Kater am Kinn einen Hefepilz. Eine Pilzkultur war nicht angelegt. Zur Behandlung habe ich Surolan bekommen und HexoCare Shampoo. Die Behandlung mit Surolan (3xtgl.) kriege ich noch hin, das einshamponieren klappt aber echt nicht, zumal man das auch noch einwirken und dann ja auch gut auswaschen muß. So lange hält der Kater auf keinen Fall still. Es ist noch keine große Stelle, vielleicht so 5-markstück-groß. Mir ist der schwarze Dreck, wenn ich es mal so sagen darf, aufgefallen, sah eher aus wie Milbenkot. Schuppig ist nichts. Felix kratzt sich auch nicht, hat also keinen Juckreiz. Ich habe Felix seit 6 Wochen, er war ein Fundkater des Tierschutzvereins. Wie kann ich Felix's Pilz noch behandeln? Ich bräuchte etwas, was ich ihm eingeben kann, gibt es da etwas, evtl. auch homöopathisch. Ist wichtig, weil ich noch drei andere Katzen und zwei Kaninchen habe.
Danke XXXXX XXXXX GrüßeCustomer
Hallo,

das Einshampoonieren für eine Katze halte ich auch für kaum durchführbar.
Normalerweise sollte Surolan gut helfen, weil es gegen Pilz, Bakterien und Juckreiz in Kombination ist.
Es könnte sein, dass die schwärzliche Verkrustungen durch Flohkot kommen (auf ein weisses Tuch bröseln oder kratzen, das Tuch anfeuchten - wird es dann rötlich, ist es Flohkot). Ist dies der Fall (Test machen), sollten Sie eine Flohbehandlung durchführen, die Stelle immer wieder desinfizieren, und mit einer antibiotischen Salbe behandeln.
Homöopathisch könnten Sie Sulfur D 6 geben, und Dermisal-Tropfen.
Ich denke Surolan war der erste Versuch, da eine Pilzkultur auch wieder einige Tage zum Wachsen braucht, und natürlich Kosten verursacht.
Evtl. hat Ihr Tierarzt eine sog. "Wood'sche Lampe",unter welcher man per Fluoreszenz einen Pilzbefall erkennen könnte (vorausgesetzt der Pilz ist fluoreszierend). Dabei ist der Aufwand für Katze und Portemonnaie ganz gering, und es bringt schnell Aufschluss.
Handelt es sich wirklich um einen Hefepilz, wäre es sinnvoll eine entsprechende Salbe - nur gegen Hefepilze (wie z.B. Canesten aus der Humanmedizin) aufzutragen, und homöopathisch zusätzlich zu behandeln, da die Stelle ja schon recht gross ist.
Aber auch beim Surolan dauert es einige Tage, bis Sie eine Wirkung sehen (was Sie zuerst sehen, ist, dass die Stelle nicht größer wird, das Nachwachsen der Haare sehen Sie nach ca. 1 Woche).

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen geholfen zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren. Sie akzeptieren, indem Sie auf das grüne Feld „Akzeptieren“ klicken.

Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen.

Vielen Dank XXXXX XXXXX !


Mit freundlichen Grüßen,


Christiane Jahnke


Tierarzt-mobil und weitere Experten für Katzen sind bereit, Ihnen zu helfen.