So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...
Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Guten Tag, meine Katze hat am Kinn einen Knubbel, ger ntgt

Kundenfrage

Guten Tag,

meine Katze hat am Kinn einen Knubbel, geröntgt wurde es, Metastasen hat sie keine und bei der Biopsie wurden keine Krebszellen gefunden. Mein TA ist sich betreffend der Diagnose nun sehr unsicher... Fressen tut sie ganz normal und auch sonst zeigt sie keine Veränderung. Nun ist der Knubbel leider etwas gewachsen, was würden Sie mir anraten?

Mit freundlichen Grüssen
Miriam Hardmeyer
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

wenn der Knubbel operierbar ist, würde ich ihn entfernen lassen.

Oder ist er nicht entfernbar, da dies ja sonst vermutlich schon bei der Zahn-OP gemacht worden wäre?

 

Wie groß ist der Knubbel denn, wie lange hat die Katze (wie alt?) ihn schon?

 

Insbesondere folgende Möglichkeiten in Frage:

 

1. gutartige Veränderungen (meist gut gegen anderes Gewebe verschieblich)

- Reaktion auf Insektenstich oder Zeckenbiss (am Anfang meist weiche Schwellung durch eingelagerte Flüssigkeit, kann sich später verhärten

-Talgdrüsenknoten (Atherome, griseliges, weißes Sekret )

-Lipom (Fettgewebsknoten, schwammig)

-Fibrome (Bindegewebe, etwas härter)

-Hämatom (Bluterguß), nach stumpfem Trauma, oft im Verlauf bindegewebige Einlagerungen, die sich dann so wie von Ihnen beschrieben anfühlen können)

-Abszess, manchmal Fieber d.h. rektal über 39°, z.B. nach Verlezung (Hängengeblieben, Biß), bitte messen Sie rektal die Temperatur, über 39,5° bitte sofort zum Tierarzt, sonst bitte morgen gehen

 

2. bösartige Veränderungen (z.B. Fibrosarkome), wachsen infiltrativ (daher oft nicht gut verschieblich)

 

Evtl. könnte man 2-3 Monate nach der ersten Biopsie noch mal eine Biosie entnehmen, um sicher zu sein, daß es eine gutatige Veränderung ist.

 

Unterstützend (aber keinesfalls Tierarztbesuch ersetzend) könnten Sie Tarantula D12 und Calcium fluoratum D12 je 1x täglich 5 Globuli geben.

 

Ich hoffe, Ihnen ein wenig helfen zu können und bitte Sie, nicht zu vergessen auf "akzeptieren" zu klicken. Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen. Im Voraus besten Dank.

 

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

 

Udo Kind

 

Tierarzt - Homöopathie und weitere Experten für Katzen sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Operabel ist er leider nicht da er im Knochen ist,
So siehts auch auf dem Röntgenbild aus.
Fieber hat sie auch keines und sonst ist sie
gesund und so wie immer.

Nur das der Knubbel (welcher knochenhart ist)
gewachsen ist, macht mir etwas Sorgen
obwohl er sie nicht zu stören scheint.

Die Katze ist 131/2 und der Knubbel wurde
Ende Juli entdeckt.
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

dann handelt es sich möglicherweise um einen Knochentumor (hier ist die Biopsie ja gar nicht einfach).

Unterstützend könnten Sie in diesem Fall Hekla lavaD6 3x täglich geben. (5 Globuli oder 1 zerpulverte Tablette nüchtern, evtl. mit 1 Tl. Katzenmilch ins Maul geben).

 

Freundliche Grüße & danke für´s Akzeptieren,

 

Udo Kind

Ähnliche Fragen in der Kategorie Katzen