So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...
Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Hallo. Wir haben einen ca 12 j hrigen Kater, der seit einiger

Kundenfrage

Hallo. Wir haben einen ca 12 jährigen Kater, der seit einiger Zeit urplötzlich das torkeln anfängt. Seine Pupillen sind das sehr weit aufgerissen und er wirkt wie gelähmnt, legt sich hin und verhält sich dann völlig ruhig. Er frisst in letzter Zeit wenig, verweigert teils das futter sogar. Sein Stuhlgang ist normal, und er trinkt. er ist eine Hauskatze, hat sich aber trotzdem im Kindesalter einmal die katzenseuche zugezogen, die auch tierärztlich behandelt wurde. Damals hat man uns gesagt, das wir davon ausgehen müssen, das er eine verringerte Lebenserwartung haben dürfte. bis vor rund 2 jahren liess er sich garnicht anfassen inzwischen haben wir es mit viel geduld geschafft das er teils sogar selber mal zum kuscheln kommt. in den letzten 2 - 3 wochen ist dies auch deutlich angestiegen. oftmals sitzt er im flur und jault einfach nur obwohl seine toilette sauber ist, frisches futter und frisches wasser bereit stehen. er soll jedocvh in kürze noch einen umzug hinter sich bringen, und nun haben wir befürchtungen, das er das nicht mehr schafft.. Wir hoffen auf hilfe. Liebe grüße

XXXXX XXXXX
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

wie geht es Ihrem Kater denn jetzt?

Kontrollieren Sie bitte:

- ob die Schleimhäute rosa sind (wie bei uns), Atmung weiterhin normal?

- ob beide Pupillen (gleich) auf Licht reagieren (Verkleinern bei Lichteinfall, Vergrößern bei Verdunkelung); die dunklen Augen waren vermutlich die vor Schreck geweiteten Pupillen

- die rektal gemessene Temperatur zwischen 38° und 39° liegt

-Körperhaltung und -bewegung normal sind

 

Bei Störungen bitte möglichst doch zum Tierarzt gehen. Leider kann ich Ihnen nur die wahrscheinlichsten möglichen Ursachen nennen. Eine sichere Eingrenzung auf eine Erkrankung ist leider nur durch konkrete Untersuchung möglich.

 

Folgende Möglichkeiten kommen u.a. in Betracht (bitte lassen Sie Ihren Kater doch baldmöglichst tierärztlich untersuchen, vielleicht ist ja ein Sonderpreis oder Ratenzahlung möglich):

 

- Durchblutungsstörung (insbesondere des Gehirns). Hierfür ist Karsivan (intervet, Tierarzt) oft ein gutes Mittel.

-Herz-Kreislaufstörung, sind die Schleimhäute im Anfall blasser oder bläulich gewesen? Hustet Ihr Kater v.a. beim ersten Aufstehen? Diagnose: Abhören-Lassen, evtl. Röntgen / Ultraschall des Herz

-Probleme der Wirbelsäule (Bandscheibe, Diagnose durch Röntgen; Schmerzen vom Bewegungsapparat, läuft der Kater sonst völlig normal?, kann er seinen Kopf normal senken und heben?

-verschiedene Organerkrankungen (u.a. Leber, Niere, Schilddrüse, Bauchspeicheldrüse), z.B kurzzeitige Unterzuckerung, Diagnose durch Blutuntersuchung (am besten Geriatrisches Profil)

-Mangel von Mineralien und / oder Flüssigkeit, hatte Ihr Kater Durchfall oder Erbrechen in letzter Zeit?

- Ohrentzündung, dann meist Kopfschiefhaltung, Drehbewegung, Ohrreiben, Ohr riecht evtl. stärker etc. falls nur Mittel- oder Innenohrentzündung ist von außen nichts zu sehen

 

Unterstützend ( aber Tierarzt natürlich nicht ersetzend) könnten Sie folgendes tun:

-Veratrum albumD6 3x täglich geben (5 Globuli oder 1 zerpulverte Tablette nüchtern), kreislaufunterstützend

-Falls ein Wirbelsäulenproblem oder eine Arthrose vorliegt wären Rhus toxicodendron D6 3x1 Tablette, Canosan und evtl. entzündungshemmende Schmerzmittel (rimadyl, metacam) sinnvoll

-Bachblüten-Rescue-Tropfen (angstreduzierend) 4x täglich 5 Tropfen

- bieten Sie ihm außerdem eine Wärmflasche an.

 

Heute und morgen könnten Sie unterstützend Arnika D6 alle 3 Stunden geben, evtl. wäre auch die Gabe abschwellender Medikamente erforderlich.

 

Ich hoffe, ich konnte Ihnen etwas weiterhelfen und bitte Sie, daran zu denken auf "akzeptieren" zu klicken. Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen. Im Voraus besten Dank.

 

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

 

Udo Kind

 

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

haben Sie noch eine Frage? Ich antworte gerne noch einmal.

Falls Sie keine Ergänzungsfrage mehr haben, würde ich Sie bitten, fairerweise und den allgemeinen Abläufen bei just-answer entsprechend auf "Akzeptieren" zu klicken. Vielen Dank im Voraus!

 

Freundliche Grüße,

 

Udo Kind

Ähnliche Fragen in der Kategorie Katzen