So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 16634
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Unser Kater (19 Jahre, bekommt Tabletten f r Herz und Schilddr se)

Kundenfrage

Unser Kater (19 Jahre, bekommt Tabletten für Herz und Schilddrüse) verweigert seit einigen Tagen (nach überstandener Infektion nach TIerkampf) fast komplett die Nahrung und sabbert aus dem Mund. Muss nicht mit dem Kampf in Zusammenhang stehen, da die koplette Medikation (Antibiotika, ect.) eingenommen wurde. Haben auch schon einen Termin für morgen beim TA, machen uns jedoch große Sorgen, weil er gewichtstechnisch extrem abbaut.

 

 

Genauer Verlauf: Bis vor 2 Jahren alles ok. Dann erster "Feindkontakt" im eigenen Karten. Bisse, Kratzer, Entzündung,Antibiotika. Danach war er nie mehr der Alte. Er sprang nicht mehr auf Schränke ect. (kann natürlich Zufall sein). Ist im Ganzen halt ruhiger geworden. Beim dem TA-Besuch wurde dann auch der Tumor an der SChilddrüse diagnostiziert. Medikament bekommen: Felimazole 2 Stück täglich.

Fürs Hers 1/4 Atenolol.

Zwischendurch immer mal wieder Gewichtsverlust.

Jetzt vor 3 Wochen wieder Feinberührung. Kater macht vor lauter Schreck unter sich, Kratzwunden, TA-Besuch, Antibiotika. Seit dem nicht wirklich erholt. Kein Fieber mehr, aber Futterverweigerung (bis auf ein wenig Soße...). Tropt teilweise aus dem Mund bzw. sabbert Tröpfchen.

Keine Druckempfindlichkeit am Hals oder an den Zähnen.

Ich weiss nicht mehr weiter. WErde auf jeden Fall den TA aufsuchen. Bitte nur vorab schonmal um Info, weil ich mir Sorgen mache.

Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

dies kann mehrere Ursachen haben:

 

-Übelkeit,verursacht z.B. neben Magenproblemen,auch durch ein Nierenproblem

-eine Infektion in der Maulhöhle z.B. ein schlechter Zahn,zahnfleischentzündung

-ein problem beim Schlucken z.B. Schwellung im Hals etc

Es ist daher in jeden Fall richtig Morgen zum Tierarzt zu gehen und ihn untersuchen zu lassen,zunächst einmal die Maulhöhle genauer anzuschauen.Sollte dies alles in Ordnung sein,ebenso auch der Hals-rachenbereich,käme dann sehr wahrscheinlich ein organisches problem in Frage.Insbesondere neben dem Magen ,die Nieren,gerade bei alten Katzen und insbesondere nach einer Antibiotikumtherapie kann es vorkommen,daß die Nieren in ihrer Leistung nachlassen und es kommt zu einer Niereninsuffizienz,diese löst leider oft auch eine Übelkeit aus.Wie gesagt eine genaue Diagnose ist leider via Internet nicht möglich.Ein organisches problem läßt sich dann über eine Blutuntersuchung abklären.Ansonsten könnte eventuell eine Röntgenuntersuchung Aufschluß über die Ursache wie eine Zubildung etc geben.Ich würde ihnen im Moment empfehlen ihm zuminderst etwas Flüssigkeit einzugeben,lauwarmen Schwarz-oder Kamillentee mit einer kleinen Spritze,da sonst die Gefahr der Austrocknung besteht und er dann eine Infusion Morgen bekommen wird.Ferner ihm eine Energie-und Vitaminpaste wie z.B. Nutrical von Albrecht ins Maul einzugeben,damit er zuminderst etwas Nährstoffe erhält.Wie gesagt gehen sie daher Morgen bald möglichst zu ihrem Tierarzt.

 

Beste Grüße und alles Gute

 

Corina Morasch

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

ich hoffe ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen. Wenn noch Fragen sind, können Sie sich gerne noch mal melden. Über ein Akzeptieren der Antwort würde ich mich sehr freuen. Prinzip von justAnswer ist, die Bemühungen der Experten durch anklicken von „Akzeptieren“ zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war. Vielen Dank im Voraus.

 

Beste Grüße,

Corina Morasch

Tierärztin