So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...
Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Meine Katze beisst sich in die H fte wie sie was st rrt in

Kundenfrage

Meine Katze beisst sich in die Hüfte wie sie was störrt in der Nacht hat sie zwischendurch Anfälle wie sie von einer Vespe gestochen wurde und spring dan durch die ganz Wohnung. Sie ist sonst immer aktiv und draussen seit sie diese Störungen hat versteckt sie sich hinter dem Schrank. Was könnte die Ursache sein?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

Ihre Katze scheint plözliche Mißempfindungen / Schmerzen zu haben. Diese könnten z.B. kommen von:

- einem entzündeten Organ

- plötzlichen Blähungen

- einer Analbeutelentzündung

- einer Entzündung der Wirbelsäule

- ...

 

Lassen Sie bitte eine Blutuntersuchung machen (Geriatrisches Profil), um Entzündungen und/ oder Organveränderungen auszuschliessen/ festzustellen.

Außerdem wäre eine Untersuchung der Analbeutel, ein Abtasten des Bauches und eine Prüfung der Reflexe sowie evtl. eine Röntgenaufnahme von Bauch und Wirbelsäule sinnvoll.

 

Einiges können Sie auch selbst kontrollieren. Prüfen Sie bitte

- die Temperatur rektal (sollte zwischen 38° und 39° liegen)

- die Schleimhäute (sollten rosa sein)

- den Bauch der Katze (sollte weich sein)

- wie sich Ihre Katze beweg (so wie immer?)

- einige Reflexe:

- Lid- und Hornhautreflex: Annäherung oder leichte Berührung führ zu sofortigem Schließen des Auges

- Pupillarreflex: Licht führt zu beidseitig gleichem Verengen der Pupillen, Dunkelheit zu Vergrößerung

- Patellarreflex (Reaktion auf Schlag auf Kniescheibensehne, normale Reaktion: Bein schnellt nach vorn)

- Analsphinkterreflex (Reaktion auf Berührung des Afters, normal: Verschluss des After)

-Fähigkeit des Schwanzbewegens (kann Katze den Schwanz normal bewegen?)

- Korrekkturreflex: im Stehe: Pfoten der Hinterbeine beugen (Oberseite der Pfote zum Boden) Normal: Katze nimmt sofort wieder normale Stellung ein

--Zwischenzehenreflex: festes Kneifen der Zwischenzehenhaut: Normal: soll zu Anziehen des Beines führen

--Fußungsreflex: Katze hängend (Kopf oben) mit Hinterbeinen, Fußrückenseite gegen Tischkante führen, Normal: Katze soll sofort mit dem Fuß versuchen auf den Tisch zu treten

 

Wenn Sie bei diesen Prüfungen normale Reaktionen haben, dürfte es wahrscheinlich keine (neurologischen) Probleme geben. Dann sollte als nächster Schritt eine Blutuntersuchung durchgeführt werden. Falls Sie Störungen feststellen, sollten die Gründe tierärztlich abgeklärt werden.

 

Unterstützend könnten Folgendes tun (ersetzt aber auf keinen Fall die notwendigen tierärztlichen Untersuchungen):

-Vitamin B geben (z.B. VMP-Tabletten, Pfizer, Tierarzt)

-Hypericum D4 3x täglich 1 zerpulverte Tablette Tablette oder 5 Globuli ins Maul geben

-Bachblüten-Rescue-Tropfen 4 Tropfen auf die Zunge (wirken angstreduzierend)

- Versuchsweise für ein paar Tage ein entzündungshemmendes Schmerzmittel geben (am Besten nach Absprache mit Tierarzt) entweder Metamizol (Novalgin , 25 - 30mg/kg, 2-3x tgl.) oder metacam-Katzensuspension.

 

Ich hoffe, Ihnen etwas helfen zu können und bitte Sie, daran zu denken auf "akzeptieren" zu klicken. Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen. Im Voraus besten Dank.

 

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

 

Udo Kind

 

 

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Temperatur etc. wurde kontrolliert. Könnten es Epileptische Anfälle sein dies war die letzte Diagnose des Tierarztes ohne Blutuntersuchung oder Röngen.
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

Epileptische Anfälle äußern sich eigentlich durch das Auftreten von Krämpfen (meist mit Bewusstseinsverlust) für einige Sekunden bis ein paar Minuten. Meistens starrt die Katze vorher kurz ins Leere, manchmal gibt es auch nur Zuckungen. Genauere Beschreibungen zur Epilepsie der Katze finden Sie hier: http://www.kleintiermedizin.ch/katze/epilepsie/epilepsie2.htm

 

Denkbar wären evtl. plötzliche Durchblutungsstörungen des Gehirns (hierfür könnte man das Mittel Karsivan, intervet geben), insbesondere wenn die Katze etwas verwirrt erscheint. Auch eine Stoffwechselstörung (z.B. Unterzuckerung, Diagnose durch Blutuntersuchung) wäre als Auslöser des Verhaltens denkbar.

 

Freundliche Grüße,

 

Udo Kind

Tierarzt - Homöopathie und weitere Experten für Katzen sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Besten Dank für Ihre Hinweise ich werde einen weiteren Tierarzt bei uns aufsuchen da ich mit der zweiten Diagnose des Tierarztes Epilepsie, das Verhalten meiner Katze auch nicht so indendifizieren konnte. Ich möchte sie nicht mit sinnlosen Medikamenten vollstopfen.Ich werde Ihre Hinweise auch mal Testen. Weiterhin viel Erfolg
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

danke für die freundliche Rückmeldung.

Falls eine Ursache gefunden wird, würde ich mich über eine kurze Mitteilung der Diagnose freuen (über diesen thread).

 

Freundliche Grüße & danke für´s Akzeptieren,

 

Udo Kind

Ähnliche Fragen in der Kategorie Katzen