So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...
Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

K nnte das St ndige drauflosgehen auf die 4. mit dem Alter

Kundenfrage

Könnte das Ständige drauflosgehen auf die 4. mit dem Alter zu tun haben?nr3 ist18 jahre,nr4 ist15 jahre nr2 ist 13 jahre und nr 1 ist 7jahre
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

meinen Sie mit "die 4." die Nr. 4 also sie 15jährige?

 

Es ist möglich, daß diese irgendeine Erkrankung hat , beispielsweise:

- hat sie in letzter Zeit abgenommen (z.b. Schilddrüsenerkrankung, Tumor)?,

- trinkt sie vermehrt? (z.B. Diabetes, Nieren- oder Leberproblem),

- vehält sie sich etwas konfus (z.B. Hirndurchblutungsstörung, hier hilft oft das die Hirndurchblutung verbessernde Karsivan, intervet)

- bewegt sie sich steifer oder sonst verändert (z.B. Arthrosen, hier hilft oft metacam)

 

Wenn die anderen Katzen irgendeine Erkrankung spüren, dann gehen sie manchmal auf die erkrankte Katze los, um sie aus der Gemeinschaft auszustossen. Ist zwar grausam, hat sich in der Natur aber bewährt (um nicht selbst krank zu werden).

 

Es wäre daher auf jeden Fall sinnvoll die Angegriffene tierärztlich untersuchen zu lassen. Falls eien Erkrankung vorliegt, die behandelbar ist, führ dies möglicherweise auch wieder zur Integration in die Kazengruppe.

 

Ich drücke Ihnen und Ihrer Katze die Daumen!

 

Freundliche Grüße,

 

Udo Kind

 

 

 

Tierarzt - Homöopathie und weitere Experten für Katzen sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
werden sie zum ta bringen, danke
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

wenn Sie mögen würde ich mich über eine kurze Info bzgl. des Untersuchungsergebnisses freuen (können Sie ja noch an diese Antwort dranhängen).

 

Freundliche Grüße,

 

Udo Kind

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
TA hat sie untersucht,hat ziehmlich lllllllaaaaaaaaaaaaaannnnnnggggee den Unterbauch abgetastet, einEckzahn muß demnächst raus, Ergebnisse vomm Bluttest kommen erst Donnerstag abend, wird echt schwer zu warten
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

danke für die Rückmeldung.

Ein schlecher Eckzahn (vermutlich meinen Sie ja den Fangzahn) schwächt durchaus in der Rangreihenfolge. Ich drücke Ihnen die Daumen, daß im Blut nichts Ernstes gefunden wird. Im Zweifelsfall wäre es auch sinnvoll einen Ultraschall vom Bauch machen zu lassen.

 

Viel Glück!

 

Freundliche Grüße,

 

Udo Kind

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
leukozyten3000, nierenwerte zu hoch Ergebnisse des Bluttest, morgen gehen wir hin um weiterbehandlung zu besprechen.PS alle Katzen die wir hatten und haben waren ausgesetzte Katzen bis auf 2 da war 1 einwildaufgewachsenerKater der später an einer Blutvergifftung gestorben ist, die 2. lebt jetzt als Wohnungskatze bei uns, haben wir schrittweise ans Wohnungsleben eingewöhnt
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

die Leukozyten sind deutlich zu niedrig (normal 6000 - 11000, bei Erregung oft darüberliegende Werte). Wissen Sie welche Leukozyten besonders erniedrigt waren (Differenzialblutbild)? Eine Erniedrigung der Leukozyten kommt v.a. bei Viruserkrankungen (wurde schon mal auf die Katzeninfektionskrankheiten FIV, FeLv und FIP untersucht?) und eine Endotoxämie (Vergiftung aus dem Stoffwechsel, hier möglicherweise die erhöhten Nierenwerte) vor.

We hoch waren denn die Nierenwerte (Harnstoff, Kreatinin und Phosphat Zur genauen Beurteilung wäre auch eine Urinunrsuchung (Kristalle?) und eine Ultraschalluntersuchung der Niere hilfreich. Außerdem sollte die Kaze auf Leukose untersucht werden.

.
Wenn Sie konsequent eine Nierendiät füttern, können sich die Werte durchaus bessern (auch für längere Zeit). (z.B. Royal canine renal (Huhn, Rind, Thunfisch) oder Hills "k/d" ). Zunächst möglichst Naßfutter. Lassen Sie dann in rund 6 Wochen noch mal die Werte kontrollieren. Bei Verbesserung könnten Sie dann teilweise auch Nierendiät-Trockenfutter nehmen.

 

Unterstützend können Sie neben Diät und noch Flgendes tun:

-Ipaktine: bindet die nierenschädigenden Phosphate

-homöopathische Mittel : Lespedeza D4 3x täglich und Berberis D6 2x täglich (5 Globuli oder 1 zerpulverteTablette mit etwas Katzenmilch, Futtersauce oder mit etwas Wasser in einer Sprize unabhängig vom Fressen geben):

 

Generell sollten Sie Ihre Katze zum Trinken animieren (gekochtes Fleischwasser, verdünnte Katzenmilch, verdünnter Thunfischsaft...) zwecks besserer Durchspülung der Harnwege und ausreichender Entgiftung.

 

Bieten Sie bitte eine Wärmflasche an (fördert das Allgemeinbefinden).

 

Einschläfern sollte man die Katze nur, wenn sie apathisch ist und sich nur zurückzieht. Manchmal schlafen die Tiere auch friedlich ein (Arsenicum album D30 1x täglich kann evtl. dafür eine Hilfe sein). Manchmal bekommen nierenkranke Katzen aber im Endstadium (trinken dann oft auch nicht mehr) Krämpfe (durch Vergiftung des Gehirns). Dann müßte man die Katze evtl. auch an einem Wochenende einschläfern lassen (was natürlich teurer ist als geplant in der Woche).

 

Ich hoffe, ich konnte Ihnen etwas weiterhelfen und bitte Sie, daran zu denken auf "akzeptieren" zu klicken. Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen. Im Voraus besten Dank.

 

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

 

Udo Kind

 

 

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Wäre es möglich das die Nieren durch den Stress den sie hatte wie der Umyug und dann noch mal das ausquartieren f[r 1 Nacht wegen Einbaus neuer Fenster ein m;glicher Ausl;ser , was die genauen werte angeht die bekommen wir heute wenn wir hingehen und die Weiterbehandlung besprechen
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

kurzfristiger Stress kann zwar anfälliger für Infektionen machen, ich denke aber nicht, daß die Erlebnisse ein Hauptauslöser für die Nierenprobleme sind.

 

Freundliche Grüße,

 

Udo Kind