So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.
Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin,Dr.
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 6758
Erfahrung:  eigene Tierarztpraxis ü. 20 Jahre / Praxis für Verhaltenstherapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.

Meine 19 Jahre alte Kazte rupft sich das Fell raus, an den

Kundenfrage

Meine 19 Jahre alte Kazte rupft sich das Fell raus, an den Hinterläufen. An der Haut sieht man keine Verämderungen. Kein Rötung auch keine Schuppen. Die Haut ist wärmer
Das übrige Fell schuppt aber twas mehr als sonst. Was kann ich tun.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

das Haare ausreizen kann verschieden Gründe haben:z.B:

- Hautparasiten,

- eine Pilzerkrankung

-eine Hautinfektion.

Da Sie keine Veränderungen an der Haut festgestellt haben, könnte es ich auch um eine

organische Erkrankung handeln.

Um dies auszuschließen, würde ich sicherheitshalber eine Blutuntersuchung machen lassen.
Eine Schildrüsenerkrankung z.B.- oder auch das sog. "Cushingsyndrom" können Haar/Hautprobleme auslösen,

auch eine Allergie kann die Ursache sein-

und über eine Blutuntersuchung abgeklärt werden.
Ein Spezialfutter für Haut und Haarprobleme-oder gekochtes Huhn/Fisch mit Reis/Nudeln und Magerquark
vermischt und etwas Raps/Leinsamenöl können bei der Klärung einer Allergie helfen.

- Auch eine psychische Problematik kann dahinter stecken: Haare ausrupfen beschäftigt , beruhigt und lenkt ab.

Gibt es Veränderungen im Haushalt? (Tiere, Menschen,Umzug, Veränderungen in der Wohnung)

Wichtig ist, dass Sie auf das Rupfen nicht eingehen (so schwer es fällt)-sonst empfindet sie es als Zuwendung/Verstärkung-und es wird immer schlimmer.

Viel Zuwendung und Spiel -wenn sie nicht grad rupft-, Katzenminze und Baldriantropfen auf Ihren Lieblingsliegestellen, evtl ein Feliwayfogger für die Steckdose(Tierarzt) für eine bessere Stimmung. Rückzugsorte und Verstecke sind ebenfalls besonders für eine ältere Katze sehr wichtig.

Sind alle Untersuchungen ok aber sie rupft weiter- kann auch ein spezielles Psychpharmakon passend zu Ihrem Katzenproblem Erfolg bringen-dazu wenden Sie sich bitte ggf. an eine Katzen-Verhaltensspezialisten, ein normales Beruhigungsmittel hilft nicht.

Haben Sie noch Fragen?

Ich hoffe, ich konnte Ihnen helfen.Drücken Sie bitte auf akzeptieren und über eine positive Bewertung würde ich mich freuen.Danke im voraus!
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 6 Jahren.
Haben Sie dazu noch Fragen?
Ich beantworte sie Ihnen gerne.
mfg
Dr.ML Wörner-Lange

Ähnliche Fragen in der Kategorie Katzen