So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...
Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Haben seit 1 Woche ein Katzenbaby in unserem Haus (nur drinne).

Kundenfrage

Haben seit 1 Woche ein Katzenbaby in unserem Haus (nur drinne). Der Kater (vermutlich) ist jetzt 8 Wochen alt und stammt von einem Bauernhofein. Ihm tränen immer ein wenig die Augen. Habe jetzt 2 mal die Augen mit einer Kamillan-Lösung ausgewischt. Wovon kann das Tränen kommen? Ist das Auswischen okay?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

beidseitiger plötzlicher Augenausfluß hat bei Katzen meist folgende Ursachen:

-Ihre Katze ist mit irgendetwas die Schleimhäute Reizendem in Berührung gekommen (Dämpfe, Farbe, Mehl...). Schauen Sie bitte in Ihrer Wohnung nach, ob Sie irgend etwas dergleichen rumstehen haben, was die Neugier Ihrer Katze geweckt haben könnte. Nach Anknabbern von Gegenständen ist den Tieren meist eher übel, die Augen sind dann in der Regel weniger betroffen

-zum Katzenschnupfenkomplex gehörende Bindehautentzündung meist durch Hepesviren, oft Fieber (d.h. rektal gemessen höher als 39°)

-bakterielle Infektionen (meist eitriger Ausfluß, neben Gentamycin sind Floxal-Augentropfen (Ofloxacin) oft sehr gut gegen Bakterien wirksam

-Hornhauterkrankungen ("eosinophile Keratitis", öfter einseitig beginnend und nicht so plötzlich) evtl. Test mit Fluoreszin, im Hornautabstrich sind bestimmte Zellen vermehrt nachweisbar

-Produktion von zu wenig Tränenflüssigkeit , meist nicht so plötzlicher Beginn(Test: Schirmer-Tränen-Test, Tierarzt)

-verstopfter Tränen -Nasenkanal (Tränenflüssigkeit kann nicht genügend abfließen, oft einseitig stärkerer Ausfluß), evtl. Spülung des Kanals (ist aber bei Katzen meist nur in Sedierung möglich)

-Hornhautverletzungen (öfter einseitig, kann aber auch mal beidseitig sein), Kaer ist irgendwo dagegen gelaufen (z.B. Äste, Tannennadeln), Tierarzt kann dies mit spezieller Färbung sichtbar machen.

 

Ich vermute bei Ihrem Tier eine Schleimhautreizung, -verletzungen oder beginnenden Katzenschnupfen.

Eine Vorstellung Ihres Katers beim Tierarzt wäre sinnvoll, da nur dort eine Diagnose gestellt werden kann und schlimme Folgen (bis zur Erblindung) meist verhindert werden können, falls sich die Symptomatik nicht sehr rasch bessert.

 

Folgendes können Sie tun:

- die Augen mit feucht-kalten Tüchern (vorher abgekochtem Wasser) vorsichtig abwischen und evl. abdecken, falls die Katze das machen läßt (auf Kamille reagieren Einzeltiere allergisch, Euphrasia ist besser)

-in das Auge können Euphrasia-Augentropfen (Aptheke:weleda, Tiermedizin: Euphravet-Augentropfen) gegeben werden

-Bepanthen-Augensalbe (nur wenn sich die Symptomatik bessert zur Unterstützung, nicht vor Tierarztbesuch)

-Euphrasia D6 (Wirkung auf Bindehäute) und Belladonna D6 im stündlich Wechsel. jeweils 1 zerpulverte Tablette oder 5 Globuli (evtl. mit etwas Wasser, aber ohne Futter) ins Maul Ihrer Katze geben oder mit etwas Katzenmilch oder Futterflüssigkeit aufschlecken lassen.

-Echinacea D1 3x 1Tbl. und astorin Immustim K (almapharm, Tierarzt) eignen sich zur allgemeinen Unterstützung des Imunsystems, falls es beginnender Katzenschnupfen oder eine andere allgemeine Erkrankung ist.

 

Ich hoffe, daß ich Ihnen etwas helfen konnte, und bitte Sie, daran zu denken auf "akzeptieren" zu klicken. Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen. Im Voraus besten Dank.

 

Viel Erfolg & freundliche Grüße aus Nürnberg,

 

Udo Kind

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

haben Sie noch eine Frage? Ich antworte gerne noch einmal.

Falls Sie keine Ergänzungsfrage mehr haben, würde ich Sie bitten, fairerweise und den allgemeinen Abläufen bei just-answer entsprechend auf "Akzeptieren" zu klicken. Vielen Dank im Voraus!

 

Freundliche Grüße,

 

Udo Kind