So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...
Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Unseren Kater Haben wir seit dem 19.05.11 wird imJuly 4 Jahre

Kundenfrage

Unseren Kater Haben wir seit dem 19.05.11 wird imJuly 4 Jahre er musste sich von seinem
Frauchen,deren Kinder 9u,11 j. und seinem 6 monate älteren Bruder trenen.Lebt jetzt
in einer 70qm Whg. mit Balkon
Sein problem ist,er tinkt nichts kein wasser,milch,oder gemischt .Er bekommt Nassfutter
und Trockenfutter Er mag auch so keinerlei Fleisch,Wurst,käse nichts dergleichen.
Er ist sehr schreckhaft=ängstlich!!! Meine Gattin u.ich versuchen ihm wirklich mit Ruhe
(Rentner)entgegen zu gehen.Frage was können wir noch tun ?
Uns wurde auch versichert er sei kastriert aber wenn er Pipi macht richt sein Urin sehr
stark ist sicherlich nicht normal ?! Er geht mindestens 6-9 mal)
ZU dem ist er auch sehr Heiser.
Wir bedanken uns im voraus
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

möglicherweise hat Ihr Kater eine Blasenentzündung. Diese wird meist durch Bakterien und manchmal zusätzlich durch Kristalle (dann manchmal auch Harnvehaltung) verursacht.

Versuchen Sie bitte, etwas Urin mit der Spritze zu sammeln (es gibt vom Tierarzt hierfür auch spezielle Einstreu, die den Urin durchfließen läßt) und lassen Sie bitte den Urin vom Tierarzt untersuchen.

Bei einer Blasenentzündung sollte Ihre Katze baldmöglichst ein Antibiotikum und ein krampflösendes entzündungshemmendes Medikament erhalten. Falls Kristalle vorhanden sind, wäre eine entsprechende Diät erforderlich.

 

Versucht Ihr Kater manchmal Urin abzusetzen und es kommt nur sehr wenig? Ist der Bauch dicker, angespannt und berührungsempfindlich ? Dann hätte er Schmerzen und sollte baldmöglichst behandelt werden. Schleckt sich Ihr Kater vermehrt an Bauch oder unterhalb des After? Ist er unruhig oder apathisch? Dies wären weitere Symptome.

 

Unterstützend könnten Sie (falls vorhanden, ersetzt aber keineswegs sofortigen Tierarztbesuch) folgende homöopathischen Mittel geben (5 Globuli oder 1 zerpulverteTablette mit etwas Katzenmilch, Futtersauce oder mit etwas Wasser in einer Sprize unabhängig vom Fressen geben):

-Sabal serrulatum D3 4 x tägl.1 Tablette (homöopathischer Katheter, falls Harnverhaltung),

-Cantharis D6 3x tägl. eine Tablette (Blasenentzündung)

je nach Verlauf beide für 7 - 10 Tage,

dann Berberis D4 und Solidgo D6 3x täglich 1 Tablette (unterstützen die Heilung der Harnwege und helfen beim Abgang von Harngries) geben

-Gegen Angst: Bachblüten-Rescuetropfen

-gegen Schmerz: 4 Novalgintropfen (für 4kg-Katze)

-Bieten Sie bitte eine Wärmflasche an (wirkt entkrampfend und beruhigend)

 

Falls Kristalle gefunden werden (im Harnsediment und/oder bei der Röntgen/Ultraschalluntersuchung) wäre auf jeden Fall baldmöglichst eine den Kristallen entsprechende Diät erforderlich.

 

Generell sollten Sie langfristig Ihre Katze zum Trinken animieren (gekochtes Fleischwasser, verdünnte Katzenmilch, verdünnter Thunfischsaft...) zwecks besserer Durchspülung der Harnwege. Evtl. könnten Sie auch eine Flüssignahrung versuchen (Reconvales Tonicum K).

 

Ob er kastriert ist, sehen Sie, indem Sie die Hodensäcke abtasten wahrscheinlich aber schon, sonst würde er in Ihrer Wohnung markieren; evtl. auch einfach Vorbesitzer fragen).

 

 

Folgende Maßnahmen können helfen, Ihrer Katze Sicherheit zu geben:

 

- Verdampfer "Feliway" (Ceva, gibt´s beim Tierarzt, ein katzenspezifischer Wohlfühlduftstoff; Geruchspheromon, daß Katzen beim Köpfchenreiben abgeben, wird in die Steckdose gesteckt und gibt den für uns unriechbaren Stoff 4 Wochen lang ab; manchmal ziemlich rasche Wirkung) ;

- Felifriend: spezielles Wohlfühlpheromon als Spray für Menschenhände, damit könnten Sie das Vertrauen zu Ihnenstärken.

- Zylkene (enthält beruhigende Stoffe aus Milch, wirkt allgemein angstreduzierend, gibt´s beim Tierarzt)

- Selgian (Ceva, nur über Tierarzt) :Psychopharmakon zum Abbau von Stress und Angst, erhöht die Lernfähigkeit, die erwünschte Wirkung tritt hier aber oft erst nach 3-4 Wochen ein. Ich würde zunächst nur Feliway,Felifriend und Zylkene sowie Bachblüten und Homöopathie probieren; auch Clomicalm ist ein vergleichbares gutes Medikament

-Unterstützend können Bachblüten-Rescuetropfen (5 Tropfen auf 10 ml, davon 4x täglich 5 Tropfen) wirken

-Natrium chloratum D30 3 Einzelgaben jeden 3. Tag (5 Globuli oder 1 zerpulverte Tablette mit etwas Katzenmilch geben) ist bei Unsicherheit manchmal hilfreich, falls dies keine Wirkung zeigt, könnte man Argentum nitricum D12 3x täglich eine Gabe über eine längere Zeit geben.

-versuchen Sie mit der Katze zu spielen: Trockenfutter suchen lassen (Schwierigkeit allmählich steigern, Erfolg schafft Sicherheit); dies kann dann auch der männliche Besuch versuchen, aber nur ganz vorsichtig-dezent (sonst fühlt sich die Katze bedrängt) z.B. mal ein Trockenfutterbröckchen zuwerfen, eine Schnur an ihr vorbeiziehen...; aber alles, ohne sie anzustarren oder zu bedrängen

 

Falls diese Maßnahmen keinen Erfolg hätte, wäre der Einsatz eines "Therapiekäfigs" (gibt´s bei verhaltenstherapeutisch arbeitenden Tierärzten) sinnvoll.

 

HEISERKEIT

vielleicht hat Ihre Katze eine Kehlkopfentzündung. Folgende Ursachen kommen hierfür in Frage:

-viral: hier kann man in der Regel nur durch Unterstützung des Imunsystems angreifen, Medikamente s.u., Optimierung von Futter und Lebensbedingungen (z.B nicht zu trockene Raumluft);

-bakteriell: evtl. wäre es bei Fortdauer der Symptome sinnvoll, von Ihrem Tierarzt eine Rachentupferprobe entnehmen zu lassen, mit deren Hilfe festgestellt werden kann, ob und welche Bakterien vorliegen und auf welche Antibiotika sie ansprechen (Resistenztest)

-allergisch: Überempfindlichkeit auf z.B. Hausstaub(milben) (am Besten keine Teppiche bei empfindlichen Katzen), sehr selten auch Nahrungsmittelallergene (dan hypoallergene Diät sinnvoll)

Bitte messen Sie die Temperatur rektal. Bei Fieber (> 39°), gestörtem Allgemeinbefinden (Appetit, Durst, Munterkeit) bitte baldmöglichst zum Tierarzt.

Folgende Maßnahmen helfen in vielen Fällen:

-Luftbefeuchter

-Möglichst viel Flüssigkeit geben: Futter möglichst suppig verabreichen, Trinkwasser mit Katzenmilch oder Fleischbrühe anreichern

-Canipulmin (Plantavet, über Tierarzt): Ergänzungsfuttermittel u.a mit Thymian und Efeu zur allgemeinen Unterstützung der Atemfunktion

-Vitamingaben (z.B. VMP-Tabletten, pfizer),

- "astoral Immustim H" (Firma almapharm, gibt´s beim Tierarzt)

-Echinacea D1 und Ferrum phosphoricm D6 (je 3x täglich 1 Tablette, beide imunstimulierend); Spongia D6 3x 1 Tabl. oft gut bei Kehlkopfentzündungen

- Inhalieren: die Katze am Besten in eine Transportbox oder kleines Zimmer setzen und stellen eine Schüssel mit heißem Salzwasser oder Kamillenlösung vor die Box und decken das Ganze mit einem Handtuch ab.

-möglichst Auslauf, viel frische Luft und natürliches Licht gewähren

- Vitamin C (20 mg/kg Körpergewicht) und Vitamin E (10 mg/kg Körpergewicht): beide entzündungshemmend und immunstimulierend (natürlich nur in begrenztem Maß).

-Halswickel (falls die Katze das toleriert)

Auf jeden Fall sollte die Nase und der Rachen bei Fortdauer oder Verstärkung der Symptome einmal tierärztlich untersucht werden. Dieser könnte dann z.B. folgendes geben:

- Zylexis (immunstimulierend), Aufbauspritzen

- Antibiose ( v.a. wenn eitriger Ausfluß oderFieber )

-Schleimlöser (Bisolvon oder ACC), Atussin (v.a. falls Husten)

 

Ich hoffe, Ihnen etwas helfen zu können und bitte Sie, nicht zu vergessen auf "akzeptieren" zu klicken. Im Voraus besten Dank.

 

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

 

Udo Kind