So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...
Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Sollte man ene Katze mit einem Tumor operieren bevor irgendeine

Kundenfrage

Sollte man ene Katze mit einem Tumor operieren bevor irgendeine Blut-, Röntgen- oder Ultraschalluntersuchung statt gefunden hat?

Die betroffene katze ist 15 1/2 Jahre alt und hatte ene Biswunde vor ca 9 Monaten. Inzwischen ist die Stelle ca walnuss groß geworden. Die Katze ist aber noch in einem guten Zustand, frißt und säuft, setzt etwas vermehrt Urin ab.(Nieren?)) Hat eine Katze bei solch einem angeblichen Fibrosarkom ( ist bis heute nicht eindeutig) Schmerzen und wie sind die Aussichten?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

bei einer 15-jährigen Katze würde ich Ihnen vor der Operation auf jeden Fall eine Herz- und Blutuntersuchung (insbesondere Niere, Leber) empfehlen. Falls man Störungen findet, kann man die Narkose entsprechend auswählen.

 

Insbesondere falls die Operationsfähigkeit Ihrer Katze schon etwas eingeschränkt ist, könnte man grundsätzlich vor einer Operation auch eine Gwebeprobe mittels Feinnadelaspiration entnehmen und histologisch untersuchen lassen.

 

Falls es sich tatsächlich um ein Fibrosarkom handelt, sollte baldmöglichst operiert werden, da dieser Tumor sehr schnell und infiltrativ wächst und es eine sehr hohe Rezidivgefahr gibt. Es muss beim Fibosarkom möglichst weit im gesunden Gewebe geschnitten werden, um ein Rezidiv (Wiederauftreten) des Tumors zu vermeiden. Hier finden Sie eine kurze Zusammenfassung zum Fibrosarkom: http://de.wikipedia.org/wiki/Fibrosarkom

 

Unterstützend (aber keinesfalls Tierarzt oder OP ersetzend) können Sie Tarantula D4 2x täglich und Calcium fluoratum D12 1 x täglich 5 Globuli oder 1 zerpulverte Tablette geben.

 

Ich hoffe, daß ich Ihnen etwas helfen konnte, und bitte Sie, nicht zu vergessen auf "akzeptieren" zu klicken. Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen. Im Voraus besten Dank.

 

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

 

Udo Kind

 

Tierarzt - Homöopathie und weitere Experten für Katzen sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
... wie seiht es mit den Schmerzen aus für das Tier vor und nach der OP???
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

vor der OP ist im Normalfall kein Schmerzmittel erforderlich. Falls Sie kein Schmerzmittel bekommen sollten, könnten Sie bei Schmerzen Metamizol (Novalgintropfen, 30mg/kg) geben. Bei Katzen wird als Schmerzmittel oft Meloxicam (Metacam-Katzensuspension, Boehringer) gegeben.

 

Bieten Sie Ihrer Katze nach der OP bitte eine Wärmflasche an.

 

Unterstützend können Sie noch folgendes tun:

- am Operationstag und 2 Folgetage: Arnika D6 3x täglich 1 Tablette (gegen Wundschmerz und zur Unterstützung beim Abbau von Hämatomen)

jeweils 1 Tablette zerpulvert (oder 5 Kügelchen) in die Lefze geben oder mit etwas Wasser mit Löffel oder Spritze ins Maul geben (unabhängig vom Futter)

- zur Entgiftung nach der Narkose: Nux vomica D6 3x täglich 1 Tablette oder 5 Globuli am OP-Tag und am Folgetag

 

Ich drücke Ihnen und Ihrer Katze die Daumen!

 

Freundliche Grüße,

 

Udo Kind

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

danke für´s Akzeptieren. Leider schreiben Sie in der Beurteiling, daß die "Schmerzfrage" nicht beantwortet wurde. Hier nimmt man wie gesagt Metacam, normalerweise treten höchstens in den ersten Tagen nach der OP Schmerzen auf, dies hängt aber zu einem großen Teil von der Lokalisation und der Ausdehnung des Knotens ab.

 

Freundliche Grüße,

 

Udo Kind

Ähnliche Fragen in der Kategorie Katzen