So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 16072
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Unser K tzchen ist 5 Wochen alt und noch bei ihrer Mutter.

Kundenfrage

Unser Kätzchen ist 5 Wochen alt und noch bei ihrer Mutter. Seit gestern hält sie den Kopf sehr schief (schaut stark nach rechts). Benimmt sich aber ansonsten ganz normal , frisst ,spielt ,geht rum.... etwas Gangstörungen kann mann feststellen. Der Ta meint, das es eine Hirnhautentzündung ist ,die das Kätzchen von der Muttermilch übertragen bekommen hat.
Die Ohren scheinen OK.
Das linke Auge ist etwas größer als das rechte und das Kätzchen zwinkert links nicht zu.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

ich fürchte ihr Tierarzt hat recht,hierbei handelt es sich häufig um eine Infektionskrankheit,die von der Mutter auf die Welpen übertragen wird,vergleichbar mit der Hundestaupe.Leider ist hierbei die Prognose nicht besonders gut,da die betroffene Welpen entweder selbst sterben oder die Ausfallserscheinungen so groß sind,daß die Tiere dann eingeschläfert werden müßen.Sie können im Moment nur abwarten wie es sich entwickelt,eine Penicillingabe wäre sinnvoll.

 

Beste Grüße und alles Gute

 

Corina Morasch

Corina Morasch und weitere Experten für Katzen sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

der Ta hat ein Antibotikum gespitzt. Ist das auch sinnvoll??

Vielen Dank

Manuela Maier

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

danke für Ihre Antwort.

Dies ist zur Unterstützung sinnvoll, wird aber bei einem schweren Verlauf nicht zur vollen Heilung führen können.

Beste Grüße,
Corina Morasch
Tierärztin

Ähnliche Fragen in der Kategorie Katzen