So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...
Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

hallo, meine einj hrige main coon hat gelblich schleimigen

Kundenfrage

hallo, meine einjährige main coon hat gelblich schleimigen ausfluß, ansonsten ist sie topfit.
sie war vor ca 2 wochen erst rollig. mfg kaußen carmen
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

möglicherweise hat Ihre Katze eine Gebärmutterentzündung (oft erhöhter Durst, Bauch dicker) oder eine eitrige Blasenentzündung (auch die Harnröhre verstopfende Kristalle wären als Ursache möglich. Dann müßte die Harnröhre frei gespült werden, um die Katze von ihren Schmerzen zu befreien).

 

Bitte gehen Sie zum Tierarzt. Dort sollte möglichst ein Ultraschall oder eine Röntgenaufnahme der Gebärmutter und der Harnorgane gemacht werden, um das Ausmaß der Erkrankung Ihrer Katze zu bestimmen. Eine verschleppte Gebärmutterentzündung kann lebensbedrohlich werden. In manchen Fällen ist eine Operation (Kastration) unumgänglich um der erkrankten Katze zu helfen.

 

Ob Amoxicillin noch helfen würde, kann man nur durch einen Resistenztest bestimmen. Besser wäre bei eitriger Entzündung mit Clavulansäure verstärktes Amoxicillin (z.B. Synulox) oder Enrofloxacin (Baytril). Vom Tierarzt kann Ihrer Katze durch ein Schmerzmittel, entzündungshemmende Medikamente und ein gutes Antibiotikum (evtl. mit Resistenztest) oder - wie gesagt evtl. auch durch Kastration - bestmöglich geholfen werden.

Azithromycin (Makrolidantibiotikum) ist bei Katzen nicht üblich (und nicht ausreichend auf Verträglichkeit und Wirksamkeit geprüft ).

 

Falls Ihre Katze Schmerzen hat: gut verträglich für die Katze ist Metamizol (Novalgin) 30mg/kg, könnten Sie heute abend bei Bedarf 1x geben.

Unterstützend könnten Sie Echinacea D1 und Lachesis D6 5 Kügelchen 3x täglich geben.

 

Bitte messen Sie rektal die Temperatur (normal 38°-39°).

Falls Ihre Katze Untertemperatur hat, wäre eine baldige Infusion sinnvoll, bei Fieber Antibiose nach Resistenztest oder die Kastration.

 

Ich würde Ihnen raten, in jedem Fall spätestens morgen zum Tierarzt zu gehen, damit Ihrer Katze bestmöglich geholfen werden kann.

 

Ich hoffe, ich konnte Ihnen etwas weiterhelfen und bitte Sie, daran zu denken auf "akzeptieren" zu klicken. Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen. Im Voraus besten Dank.

 

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

 

Udo Kind

 

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

isolierte Vaginitiden (Scheidenentzündungen) wären theoretisch auch denkbar (da das Allgemeinbefinden noch gut ist), sind aber bei Katzen sehr selten. Sie können traumatisch bedingt sein (auch durch den Deckakt) oder durch Östrogenmangel hervorgerufen sein. Ist der Ausfluss erst nach dem Deckakt zum ersten mal aufgetreten? falls es sich um eine reine Scheidenentzündung handeln sollte, reichen evtl. desinfizierende Spülungen.

 

Lassen Sie bitte einen Scheidenabstrich machen, um die zu Grunde liegenden Bakterien zu bestimmen. Falls gefährlichere Keime vorliegen wäre für die Wahl des Antibiotikums ein Resistenztest das Beste.

Meist kommen Scheidenentzündungen im Zusammenhang mit Gebärmuttererkrankungen (Metropathien) vor, hier am häufigsten entzündliche Vorgänge. Da das Allgemeinbefinden Ihrer Katze noch gut ist liegt vermutlich eine glanduläre Hyperplasie und/oder Endometritis vor (aus der sich unbehandelt aber auch schnell eine Pyometra entwickeln kann)

Daher sollten Sie bitte baldmöglichst einen Abstrich bakteriologisch untersuchen lassen, einen Ultraschall der Gebärmutter machen lassen

 

Unterstützend könnten Sie Ihrer Katze neben Lachesis und Echinacea auch noch 3xtägl. Pulsatilla D6 geben.

Haben Sie noch eine Frage? Ich antworte gerne noch einmal.

Falls Sie keine Ergänzungsfrage mehr haben, würde ich Sie bitten, fairerweise und den allgemeinen Abläufen bei just-answer entsprechend auf "Akzeptieren" zu klicken. Vielen Dank im Voraus!

 

Freundliche Grüße,

 

Udo Kind