So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an know-it-vet.
know-it-vet
know-it-vet, Tierarzt
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 946
Erfahrung:  Fachtierarzt Kleintiere, Teilgebiet Chirurgie, über 20 Jahre in Klinik und Praxis
51528121
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
know-it-vet ist jetzt online.

Hallo! Mein fast 5 Monate alter Maine Coon Kater hat, seit

Kundenfrage

Hallo!
Mein fast 5 Monate alter Maine Coon Kater hat, seit er bei mir ist (11.3.2011), sehr weichen Kot.
Er geht meistens 4-5 mal am Tag auf die Kiste.
Auf Giardien ist sein Kot untersucht worden!
Zuerest bekam er für 8 Tage Metronidazol!
Hat keine Besserung gebracht!
Seit 12 Tage bekommt er Kortison!
Er frißt ganz normal, aber Diätfutter!
Tageweise ist sein Kot nornal, aber er geht auch da 4-5 mal am Tag auf die Kiste.
Tageweise ist sein Kot weich.
Er ist sehr verspielt, und tobt mit meinen 2 1/2 Jährigen Maine Coon durchs Haus.
Der Ältere Kater hatte auch weichen Kot und häufige Kistenbesuche.
Der ist aber wieder in Ordnung.
Bekam auch das Metronidazol und Kortison.
Außerdem wohnt noch eine 13 Jährige und eine 17 Jährige Hauskatze bei mir.
Die haben keine Beschwerden.
Was kann ich noch machen?
Besteht die Gefahr einer FIP?
Bringt eine Blutuntersuchung auf FIP wirklich nichts?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  know-it-vet hat geantwortet vor 6 Jahren.

Lieber Besitzer,

 

FIP - nein ! die Symptome sind nicht hinweisend für FI? !

ja - der Labor-Titer hat nur geringste Aussagekraft

ich glaube hier nicht an FIP.

Die Katzen haben Fieberschübe , Ergüsse und sind richtig ! krank

Gleiches gilt für Leukose - hier mehr als unwarhscheinlich

 

In Ihrem Fall sollten sie:

 

Kot nochmal untersuchen lassen auf Parasiten

gerne auch mehrfach.

In einem Fall habe ich die Coccidien erst beim 3. Mal gefunden obwohl ich immer dachte, das da was ist.

Falls bei Kot-U was gefunden wird, passend behandelt.

Falls nichts gefunden wird mit Drontal entwurmen - sicher ist sicher.

 

Gleichzeitig aufschreiben

was wird gefüttert - und wie ist der Kot danach.

Es gibt enorm viele Katzen mitFuttermittelunverträglichkeiten, die genau solche Symptome zeigen.

Meist vertragen sie nicht ! : Huhn, Reis, Weizen, Soja, Schwein

aber auch alles andere ist möglich

bitte auch die Leckerli berücksichtigen, also alles !! was die Katze aufnimmt.

 

Ich denke das wird bei Ihnendie Ursache sein.

 

Corticoide/Cortison unterdrückt die Futter-Reaktion ganz oder teilweise, ist also keine Lösung. Solange die Katze noch Cortison bekommt oder Spritzen noch nachwirken ist der Test schwierig. Also in diesem Fall noch paar Tage warten mit der Interprätation der Futterwirkung.

 

Falls es am Futter zu liegen scheint : Allergietest machen ud unverträgliches weglassen.

 

Falls bei der Kotunteruschung nichts mehr zu finden ist, denke ich, das ist bei Ihnen die wirkliche Ursache.

 

Eine meiern Patientenkatze verlor immer frisches Blut auf normalen Kot - dies war kein Tumor sondern eien Reaktion auf Milch .... wer hätte das gedacht.

 

 

Ich hoffe ich konnte helfen.

Ich würde mich freuen, wenn Sie die Antwort akzeptieren würden.

Liebe Grüsse und Gute Besserung

Dr. G. Bauer

know-it-vet und weitere Experten für Katzen sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Vielen Dank für ihre Antwort!

Jetzt bin ich wieder beruhigt!

Mein Tierarzt meint auch das es eine Futterunverträglichkeit ist.

 

Experte:  know-it-vet hat geantwortet vor 6 Jahren.

Na sehn´se. Dann brauchen sie sich jetzt nicht extra zu ängstigen.

 

Achten sie aber darauf, dass die Katze mögtlichst kein coritson bekommt, sonst finden sie das Allergen nicht, da es quasi maskiert ist.