So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...
Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Guten Morgen Herr Kind, ich wende mich erneut an Sie, da Sie

Kundenfrage

Guten Morgen Herr Kind,
ich wende mich erneut an Sie, da Sie ja jetzt schon Einiges wissen über meinen Jerry.
Die Tabletten nimmt er einfach nicht, egal ob unters Futter gemischt oder versteckt in der Malzpaste.
Gehe davon aus das es nicht so schlimm ist.
Beim Streicheln und Abtasten habe ich jetzt im rechten hinteren Bereich ( zwischen Hinterbein und Rippen - seitliche Flanke ) eine Verdickung ertastet.
Fühlt sich an wie ein Muskelstrang.
Geht von oben nach unten und läßt sich hin und her schieben.Scheint meinem Kater aber nicht unangenehm zu sein.Vor der Zahnsteinentfernung und Vollnarkose hatte er das nicht. Kann es damit zusammenhängen ? Wurde evtl. ein Muskel bei der Injektion getroffen ? Ich möchte Ihn ungern schon wieder zum Tierarzt bringen.
Für Ihre Antwort vielen Dank XXXXX XXXXX
Viele Grüße
Silke Körber
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

es kann sich bei der Schwellung - wie von Ihnen vermutet - um eine Reaktion auf eine der Injektionen bei der Narkose handeln. Dies kann, wenn auch recht selten, auch bei ganz normalen subkutanen Injektionen passieren.

Solange die Schwellung

- nicht berührungsempfindlich ist und nicht mehr größer wird, sowie

- Ihr Kater selbst vom Allgemeinbefinden her ungestört ist (Appetit, Durst, Munterkeit normal, rektale Temperatur zwischen 38° und 39°),

können Sie vermutlich abwarten. Es dauert oft 4-6 Wochen bis sich Injektionsreakionen wieder zurückgebildet haben.

 

Unterstützend können Sie - soweit die Gabe möglich ist - 14 Tage lang Silicea D6 3x täglich 5 Globuli geben und daran anschließend noch 2 Wochen Calcium fluoratum D6 3x täglich.

 

Ich hoffe, ich konnte Ihnen etwas weiterhelfen und bitte Sie, daran zu denken auf "akzeptieren" zu klicken. Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen. Im Voraus besten Dank.

 

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

 

Udo Kind

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo Herr Kind,

vielen Dank für Ihre Antwort.

Bekomme ich Globuli Silicea D6 Silicea und Calcium Fluoratum in der Apotheke,
oder nur beim Tierarzt.
3 x tägl. wird schwierig, da ich berufstätig bin.
Kann man die Dosis auch auf 2 x tägl. 7 Globuli verteilen ?

Bisher hat er noch nie so eine Reaktion auf eine Injektion gezeigt.

Sein sonstiges Verhalten ist jedoch normal.
Etwas Organisches ist also hoffentlich nicht die Ursache.

Viele Grüße

Silke Körber
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

Sie bekommen die Kügelchen in der Apotheke (müssen evtl. bestellt werden). Bei 2xtäglicher Gabe würde ich von beiden Mitteln statt der D6 die D12 empfehlen. 5 Kügelchen pro Gabe reichen als Menge aus.

 

Freundliche Grüße,

 

Udo Kind

Tierarzt - Homöopathie und weitere Experten für Katzen sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo Herr Kind,

ich werde die Globulis besorgen und hoffe Sie sind geschmacksneutral.
Jerry hat nämlich ein feines Näschen....
Sind diese nur gegen die Schwellung ?

Sie gehen also davon aus, das es nichts Schlimmes ist ?

Viele Grüße

Silke Körber
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

danke XXXXX XXXXX für´s Akzeptieren.

Die Globuli unterstützen den Körper im Umgang mit dem injizierten "Fremdstoff" und fördern die körperlichen Reaktionen, die zum Rückgang der Schwellung führen.

Ich gehe erst mal davon aus, daß es nichts Schlimmes ist, trotzdem sollten Sie die Schwellung mindestens alle 3 Tage kontrollieren. Bitte zum Tierarzt gehen, falls die Schwellung wächst (dann möglichst Gewebeprobe mit Feinnadelaspiration), es gibt in seltenen Fällen auch Gewebsreaktionen auf Injektionen, die wegoperiert werden müssen (Fibrosarkome). Am Besten immer die Größe mit Schieblehre oder Lineal ausmessen, dann haben Sie einen objektiven Größenvergleich.

 

Freundliche Grüße,

 

Udo Kind

 

 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Katzen