So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...
Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Was kann ich bei Fiv (katzenaids) tun Welche Behandlug gibt

Kundenfrage

Was kann ich bei Fiv (katzenaids) tun?Welche Behandlug gibt es? inteferon?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

eine Therapie der FIV im Sinne einer Heilung gibt es leider (noch) nicht.

Viele FIV-positive Katzen leben jedoch trotzdem noch viele Jahre ohne größere Probleme. Zeigt Ihre Katze deutliche Störungen (Zahnfleisch- oder Rachenentzündung, Schnupfen, Nierenprobleme...) oder handelt es sich um einen "Zufallsbefund"?

 

Gut ist es eine FIV-Katze in einer stress- und keimarmen Umgebung zu halten (falls möglich am Besten im Haus, ohne Kontakt zu anderen Katzen).

 

Folgende Therapien werden insbesondere empfohlen:

- Behandlung der Sekundärinfektionen (Antibiose, Schleimlöser etc.)

- antivirale Chemotherapie (aus der HIV-Forschung), hier v.a. Retrovir (AZT, 5mg/kg 2x täglich), leider ist eine Heilung aber auch damit nicht möglich

- Interferon ist als Hilfe bei Symptomen durch Sekundärinfektionen sinnvoll und kann dann die Überlebensdauer verlängern.

 

Aktuelle Empfehlungen finden Sie hier:

http://www.abcd-vets.org/factsheet/de/pdf/DE_FIV_Die%20Infektion_mit_dem_Felinen_Immundefi_zienzvirus.pdf

 

Folgende Maßnahmen können außerdem in vielen Fällen lindern:

- Zylexis (immunstimulierende Injektion), Vitamine, Aufbauspritzen

- Lysin (in vitro virusreduzierend)

- Antibiose (aber nach Resistenztest, d.h. Bestimmung welche Bakterien vorhanden sind und welche Antibiotika gegen sie wirken; v.a. wenn eitriger Ausfluß oder Fieber (rektal > 39°))

-Schleimlöser (Bisolvon oder ACC)

-Luftbefeuchter

-Möglichst viel Flüssigkeit geben: Futter möglichst suppig verabreichen, Trinkwasser mit Katzenmilch oder Fleischbrühe anreichern

-Homöopahika: eine bewährte Indikation zur Immunstimmulierung ist die Gabe von Echinacea D1 3x täglich 1 Gabe (5 Globuli oder 1 zerpulverte Tablette mit etwas Katzenmilch geben) und Ferrum phosphoricum D4 3xtäglich 1 Gabe.

-Vitamin C (20 mg/kg Körpergewicht) und Vitamin E (10 mg/kg Körpergewicht) wirken allgemein entzündungshemmend.

 

Ich hoffe, Ihnen etwas helfen zu können und bitte Sie, nicht zu vergessen auf "akzeptieren" zu klicken. Über eine positive Bewertung freue ich mich natürlich auch. Im Voraus besten Dank.

 

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

 

Udo Kind

 

 

 

 

 

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

haben Sie noch eine Frage?

Falls Sie keine Ergänzungsfrage mehr haben, würde ich Sie bitten, fairerweise und den allgemeinen Abläufen bei just-answer entsprechend auf "Akzeptieren" zu klicken. Vielen Dank im Voraus!

 

Freundliche Grüße,

 

Udo Kind