So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kleintierärztin.
Kleintierärztin
Kleintierärztin, Tierärztin
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 3376
Erfahrung:  Tierärztin seit 2004, derzeit tätig in Kleintierklinik, Blutegeltherapeutin
47154271
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Kleintierärztin ist jetzt online.

Mein Kater ist 17 Jahre alt. Heute stellte Der Tierarzt erh hte

Kundenfrage

Mein Kater ist 17 Jahre alt. Heute stellte Der Tierarzt erhöhte Nierenwerte durch eine Blutuntersuchung fest. Er schlug mir Diätfutter vor.Gibt es noch andere Möglichkeiten. Er hat übrigens VIP.
Lg. Kathy Beuth
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag,

wissen Sie welche Nierenwerte erhöht sind und wie hoch die Werte genau sind? Bei erhöhten Nierenwerten sollte man immer nach der Grundursache suchen. Erhöhte Nierenwerte können durch Erkrankungen der Harnwege hervorgerufen werden, z.B. Harnkristalle, etc. Ich würde daher auf jeden Fall eine Urinprobe untersuchen lassen.

Auch Herzerkrankungen oder eine Schilddrüsenüberfunktion, welche bei älteren Katzen häufig vorkommt und zu hohen Nierenwerten führen kann. Häufig kommt hierbei Bluthochdruck vor, ich würde bei der Katze daher auf jeden Fall zunächst Blutdruck messen.

Bei erhöhten Nierenwerten sollte auf jeden Fall eine Nierendiät gefüttert werden um die Nieren zu entlasten. Diese enthält einen erniedrigten Protein- und Phosphatgehalt. Es gibt auch ein Präparat, welches man über das Futter mischt und welches das Phosphat im Futter bindet. Renalzin erhalten Sie beim Tierarzt. Bei nicht allzu hohen Nierenwerten ist es eine gute Alternative zu einer Nierendiät. Mit der Nierendiät können Sie allerdings nur den Harnstoffwert (Urease) beeinflussen.

Sollten die Werte sehr stark erhöht sein (vor allem Creatinin) kann eine intravenöse Infusion über 3 Tage helfen.

Alles Gute für Ihre Katze