So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 16176
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Unsere Katze , vier Monate alt, hat seit 6 Wochen mehr oder

Kundenfrage

Unsere Katze , vier Monate alt, hat seit 6 Wochen mehr oder minder starken Durchfall.
Dieser äußert sich wie folgt:
anfangs komplett dünnflüssig, nach Nahrungsumstellung (Diätkost danach gekochtes Hähnchen gemischt mit Reis) Stuhl breiig.Zeitweise blutiger Schleimabgang.
Die Stuhluntersuchungen beim Tierarzt waren bisher ohne Befund.
Kann es sein, daß unsere Katze (Main Coon) einen erblich bedingten Magen-Darmdefekt hat?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

einen erblich bedingten magen-darmdefekt halte ich für unwahrscheinlich.Wurde die Kotprobe vin ein Labor eingeschickt und wurde dabei auch speziell auf Giardien untersucht?

Beste Grüße

Corina Morasch
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Schönen guten Abend Frau Morasch,

habe bei meiner Frau rückgefragt, sie sagte mir der Kot wurde auch auf Giardien untersucht, wird morgen aber sicherheitshalber noch mal bei unserem Tierarzt zurückfragen. Möchte Ihnen noch eine Zusatzinformation geben:
Unsere Katze "verliert" ständig kleine Mengen an flüssigen, eigentlich schleimigen Kot
bzw. ist ständig auf der Suche nach irgendeiner Ecke wo sie kleine Häufchen oder Pfützen (auch gepinkelt) hinterlässt. Dies passiert innerhalb einer Stunde drei bis fünf Mal! Nachdem wir die letzten zehn Jahre immer Katzen hatten und einschlägige Erfahrungen mit ihren Macken haben (manchmal passt ihnen einfach irgend etwas nicht) das kennen wir, d. h. Anfängerfehler können sie ausschließen. Sie ist extrem lebendig und verspielt, schläft aber im Vergleich zu ihren Vorgängern unverhältnismäßig viel und lange.

Wir melden uns morgen abend wieder mit der definitiven Antwort von unserem Tierarzt.
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

in Ordnung,nur vorab eine kleine Zusatzinformation bezgl der Giardien,oft werden dies als negativ befunden, obwohl doch welche vorhanden sind,d.h. es kommt leider sehr oft zu falsch negativen Ergebnissen und man muß oft 2-3x Kotproben untersuchen um ein positives Ergebnis zu erhalten.Die Symtiomatik würde sehr auf giardien paßen und eine behandlung mit Metronidazol auch bei einem negativen Ergebnis wäre sicher sehr sinnvoll.
Melden sie sich einfach Morgen nocheinmal.

Beste Grüße

Corina Morasch
Corina Morasch und weitere Experten für Katzen sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo Frau Morasch,

haben unseren Tierarzt über ihre Ferndiagnose infomiert. Er folgte ihrer Argumentation und hat uns sofort ein Rezept für die Behandlung mit Metronidazol ausgestellt.
Zusätzlich hat er einen ganz frischen -breiigen, mit Blut vermischten Kot auf Giardien
untersucht. Ergebnis: negativ!
Wir haben heute die Behandlung begonnen. Unsere Katze nimmt das Pulver vermischt mit dem Fressen (Hähnchen gemischt mit Reis) auf. Die Begeisterung hält sich in Grenzen, aber sie frisst es. Die Behandlung ist für die nächsten 5 Tage angesetzt.

Würde mich ausserordentlich freuen, wenn wir Erfolg hätten, insgeheim hatten wir nämlich - mit dem Fall - schon abgeschlossen.


Melde mich Anfang nächster Woche noch mal.
Denke nämlich , dass es in ihrem Sinne ist, ein finales Feedback zu bekommen.

Ihren Bonus habe ich zur Zahlung freigegeben.

Schönen Abend noch!

G. Hochfellner
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

die Behandlung würde ich zunächst über 14 Tage machen,anschließend 4-6 Wochen pause,weiter Schonkost wie gehabt und anschließend nochmal eine Kotuntersuchung,sollte ihre katze dann normale Kotbeschaffenheit aufweisen und die Probe erneut negativ sein,würde ich ihnen raten weitere 6 Wochen Schonkost zu geben und ein Medikamenz z.B. Bactisel oder Plantaferm von der Firma Plantavet um die Darmflora wieder aufzubauen,dies dauert in der regel bis zu eionem halben Jahr.Sollte die Kotbeschafffenheit nach den 6 Wochen zwar besser aber nicht gut sein,nochmals Metronidazol für 10-14 Tage und ebenfalls weiter Schonkost.

Beste Grüße und alles Gute

Corina Morasch
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Herzlichen Dank für die umfassenden Empfehlungen.
Wir werden uns daran halten.

Falls etwas nicht so läuft wie geplant, melden wir uns -gerne kostenpflichtig-
umgehend wieder.

Schönen Abend noch!

G. Hochfellner
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

danke für Ihre Antwort und das Akzeptieren.
Gerne können Sie sich wieder melden.

Beste Grüße,
Corina Morasch
Tierärztin

Ähnliche Fragen in der Kategorie Katzen