So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...
Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Hallo, unser Kater ist ca.19 Jahre alt und f r sein Alter

Kundenfrage

Hallo,
unser Kater ist ca.19 Jahre alt und für sein Alter sehr gut drauf.Seit einiger Zeit
erbricht er sich kurz nach der Nahrungsaufnahme.Er hat offensichtlich immer
Hunger und verschlingt die Speisen mit Genuß.Das Erbochene
( c.2 Minuten nach Nahrungsaufnahme) frisst er auch.
Wurmkur hat er schon hinter sich.
Was könnte er haben.
Vielen Damk im Voraus !
mfg
L.Tewordt
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

die wahrscheinlichste Ursache für das erbrechen Ihrer Katze ist eine Hyperthyreose (Überfunktion der Schilddrüse). Bei dieser Erkrankung haben die Katzen immer Appetit (da erhöhter Grundumsatz), nehmen trotzdem oft ab und zeigen recht häufig das Symptom Erbrechen bei relativ gutem Allgemenbefinden. Auffällig ist oft ein pochender schneller Herzschlag. Die Diagnose erfolgt durch Bestimmung des Schilddrüsenhormons (T4) im Blut.

 

Allgemein hat Erbrechen neben einer normalen leichten Magenentzündung, die z.B. durch ungewohntes oder zu kaltes Futter auftreten kann (evtl. auch Schneefressen, bei Katzen aber selten) und der bereits genannten Hyperthyreose meistens eine der folgenden Ursachen:

-Nierenerkrankung (meist ist dann der höhere Durst auffällig) Hat Ihre Katze ihren Urin normal abgesetzt? (auch ein Harnstau kann mal zu Erbrechen führen)

-Lebererkrankung (evtl. gelbliche Schleimhäute, oft sehr müde)

-infektionsbedingte Entzündungen der Magenschleimhaut (meist viral oder bakteriell, manchmal erhöhte Temperatur also über 39 Grad)

-Magen-/Darmgeschwüre oder Tumore

-seltener Futtermittelvergiftungen (bei Jungtieren häufiger)

-seltener Diabetes (hoher Durst, Abmagerung)

- Entzündungen der Bauchspeicheldrüse (Schmerz, häufiges Brechen)

-auch Herzerkrankungen (u.a. durch Rückstau zur Leber) sind möglich, eher bei älteren Tieren

 

Zur Abklärung dieser Ursachen ist ein Tierarztbesuch sinnvoll, denn zur Ursachenklärung sind Blutuntersuchung und ggf. auch Röntgenaufnahmen/Ultraschall nötig.

 

Geben Sie bitte leicht verdauliches Futter (z.B. mageres Geflügelfleisch, Hüttenkäse, Reis) in kleinen Portionen . Ins leicht erwärmte Trinkwasser sollten Sie möglichst etwas Elektrolytpulver (z.B. Rehydration support von waltham, gibt´s beim Tierarzt) geben. Achtung: darauf achten ob die Katze das angereicherte Wasser mag.

 

Unterstüzuend könnten Sie Nux vomica D6 (morgens und nachmittags) und Pulsatilla D6 (vormittags und abends) geben. (5 Globuli oder 1 zerpulverte Tablette nüchtern, evtl. mit 1 Tl. Katzenmilch ins Maul geben).

Außerdem wäre die Gabe von Ulcogant sinnvoll (schützt die Schleimhaut und wirkt gegen Übersäuerung, ist aber verschreibungspflichtig, gibt´s beim Tierarzt)

 

Falls es sich wirklich um eine Hyperthyreose handelt: Diese ist mit Felimazole-Tabletten oder Carbimazoltabletten in der Regel gut behandelbar.

 

Ich hoffe, ich konnte Ihnen etwas weiterhelfen und bitte Sie, daran zu denken auf "akzeptieren" zu klicken. Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen. Im Voraus besten Dank.

 

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

 

Udo Kind