So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 16323
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Hallo, unser Kater hat seit zwei Tagen im Abstand von ca.

Kundenfrage

Hallo,
unser Kater hat seit zwei Tagen im Abstand von ca. zwölf Stunden krampfartige Anfälle. Dabei wirft sie sich ganz stark umher, hat riesige pupillen, sabbert, pinkelt, braucht danach einige Zeit bis sie wieder richtig gehen kann. Danach trinkt sie und möchte fressen. Sie ist kaum draußen gewesen und scheint sich dort unsicher zu fühlen. Der Tierarzt konnte nichts besonderes feststellen. Er meinte, dass im Magen noch "einiges" drin ist. Kann mir dies nicht erklären. Soll "vielleicht" MCP-tropfen geben. Wer kann einen Rat geben?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Tierbesitzerin, sehr geehrter Tierbesitzer,

danke für Ihre Anfrage.

Diese Anfälle können verschiedene Ursachen haben. Möglich ist, das es epileptische Anfälle sind, die zB durch eine Störung im Nervensystem ausgelöst werden. Auch möglich ist, dass ein Virus dies auslöst. Ist das Tier komplett und aktuell geimpft?

Zur genauen Abklärung würde ich dringend empfehlen Röntgenbilder von Organen und Kopf anzufertigen und so Gewebeveränderungen und organische Probleme ausschließen zu können. Ferner sollte ein großes Blutbild gemacht werden und auf mögliche Erreger untersucht werden.

Sollten die Anfälle bleiben, gibt es die passenden Medikamente, um diese mit der passenden Dosis zu unterdrücken.

Am besten gehen Sie vielleicht wenn möglich nochmal in eine Klinik oder einem anderen TA.

Beste Grüße und alles Gute,
Corina Morasch
Tierärztin
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

ich hoffe ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen. Wenn noch Fragen sind, können Sie sich gerne noch mal melden. Über ein Akzeptieren der Antwort würde ich mich sehr freuen. Prinzip von justAnswer ist, die Bemühungen der Experten durch anklicken von „Akzeptieren“ zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war. Vielen Dank XXXXX XXXXX

Beste Grüße,
Corina Morasch
Tierärztin

Ähnliche Fragen in der Kategorie Katzen