So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...
Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

seid heute Morgen lahmt unsere 8 j hrige Katze am Hinterfu .

Kundenfrage

seid heute Morgen lahmt unsere 8 jährige Katze am Hinterfuß. sie hat den ganzen Tag nichts gefressen und liegt auf einer Stelle. Wenn ich ihr in die Nähe komme schreit sie und wenn ich sie auf den Arm nehmen will, schlägt sie nach mir.
Eine offene Wunde sehe ich nicht. soll ich zum Tierarzt gehen? Was kann das sein.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

bitte lassen Sie das Bein Ihrer Katze möglichst noch heute von einem Tierarzt untersuchen, da sie offensichtlich starke Schmerzen hat. Zur Diagnose ist evtl. eine. Röntgenaufnahme erforderlich. Viele Erkrankungen lassen sich im Anfangsstadium besser (und billiger) behandeln als bei längerer Dauer.

 

Sehen Sie eine Schwellung, schleckt sich Ihre Katze irgendwo vermehrt (Hinweis auf schmerzende Stelle).

 

v.a. folgende Ursachen führen zu Schwellung und Schonhaltung:

- Trauma (Verrenkung, Verstauchung, Krallenverletzung, Fremdkörper, Bruch, Bänder- oder Sehnenriß...),

-Infektionen (meist Allgemeinbefinden gestört (Frißt Ihre Katze noch und ist sonst ok?), meist nach Biß, bitte messen Sie rektal die Temperatur (falls möglich), etwas Creme oder Öl ans Thermometer, Temperatur sollte unter 39° liegen, sonst Fieber, dann unbedingt heute noch Tierarzt, da längerdauernde Infktionen auch zu Knochenschäden oder einer Blutvergiftung führen können)

 

Ohne Behandlung besteht die Gefahr von Arthrosen (als Folgeerkrankung durch Schonhaltungen etc), außerdem müssen Bänder oder Sehnenrisse sowie Frakturen zur besseren Heilung möglichst bald wieder "aneinandergefügt "werden. Deshalb: bitte baldmöglichst einem Tierarzt vorstellen!

 

Unterstützend könnte noch folgende Arznei gegeben werden (keinesfalls einen Tierarztbesuch ersetzend):

-Ruta D6 3x tägl 1 zerpulverte Tablette oder 5 Globuli (evtl. mit etwas Wasser, aber ohne Futter) ins Maul Ihres Hundes geben. 14 Tage, dann Umstellung auf Rhus toxicodendron D6 3 x täglich 1 Tablette., in den ersten 3 Tagen zusätzlicg Arnika D6 3 x täglich.

-falls Sie eine Schwellung (aber keine Wunde) sehen: falls möglich mit Traumeel oder Traumaplantsalbe einreiben, evtl nach Absprache mit Tierarzt auch Heparinsalbe

 

Ich hoffe, daß ich Ihnen etwas helfen konnte, und bitte Sie, daran zu denken auf "akzeptieren" zu klicken. Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen. Im Voraus besten Dank.

 

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

 

Udo Kind

 

 

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Morgen,
wir haben unsere Katze dem Tierarzt vorgestellt. Nach den Röntgenaufnahmen hat er einen Kreuzbandriss mit Arthrose festgestellt. Anscheinend ist dies schon chronisch.
Er hat uns eine OP vorgeschlagen. Dazu können wir uns aber noch nicht entscheiden, da uns die Kosten zu hoch sind, und unsere katze dann ca, 8 Wochen im Haus bleiben soll. Da wir demnächst in urlaub gehen und unsere katze immer Freigängerin war, möchten wir ihr eigentlich auch die OP ersparen. Auch hat die katze im anderen Knie auch schon Arthrose. Was raten Sie uns. Gibt es nicht alternative Behandlungen zur OP.
Ich erwarte gerne Ihre Antwort.
Vielen Dank XXXXX XXXXX Gruß
Aloisia Müller
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

wenn Sie nicht operieren lassen wollen, ist neben den oben von mir genannten homöopathischen Mitteln noch Folgendes sinnvoll:

-Gabe von Meloxicam für Katzen (z.B. Metacam, Boehringer, Tierarzt): wirkt entzündungshemmend (und damit Verlangsamung weiterer Arthrose) und schmerzstillend

-Glucosamine und Glykosamineglykane zur Unterstützung von Knorpelgewebe, Sehnen und Bändern (z.B. Astorin Gelatinat K, almapharm, Tierarzt).

 

Vielleicht muß auch nicht operiert werden. Genaues kann natürlich nur der Tierarzt an Hand der Röntgenaufnahme entscheiden. Aber auch in der Humanmedizin wird die unbedingte Notwendigkeit des Operierens teilweise in Frage gestellt:

: http://news.docc heck.com/de/article/202503-kreuzbandriss-abwarten-und-tee-trinken/?utm_source=DC-Newsletter&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Newsletter-DE-Arzt%20%285x%2FWoche%29-2011-01-10&mailing=35688&dc_user_id=f7495d02508aabe9b49aa94fbb72dbe0&cide=dce102691&t1=1294746557&t2=4dc4fb9314a585edfddc14ae34bb394cc37d81c1

 

Freundliche Grüße,

 

Udo Kind

Ähnliche Fragen in der Kategorie Katzen