So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 16239
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Meine Katze 12 Jahre hat eine SD berfunktion und bekommt seit

Kundenfrage

Meine Katze 12 Jahre hat eine SD Überfunktion und bekommt seit längerem Carbimazole.
Jetzt hat die Katze auf einer Seite ein sogenanntes Adenom was im letzten Jahr gewachsen ist.
Eine OP kommt für ein so altes Tier nicht mehr in Frage, zu groß das Risiko.
Bei einer Jodgabe z.B.in der Klinik in HH-Norderstedt müsste er ca.2 Wochen dort bleiben, das ist auch Stress für das Tier.
Wie kann man diesen Tumor eventuell noch stoppen?
Alternative Methoden?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

es ist richtig,daß Cabimazole häufig besser vertragen wirdals Felimazole,habe selbst die Erfahrung in meiner Praxis gemacht.
Nun zu dem Tumor,ich sehe es ganz ähnlich wie sie selbst,daß eine Operation auf Gurnd des Risiko recht hoch ist,man sollte dies als Möglichkeit wenn es sonst überhaupt nicht mehr hilft aber im Kopf behalten,bevor man die katze mit 12 Jahren einschläfern müßte würde ich dann zuminderst die IOperation in Betracht ziehen.
Es gibt auch noch die Möglichkeit den Tumor mit einer Strahlentherapie eventuell zu behandeln.Dazu müßten sie sich jedoch an entsprechende Tier-oder Unitierkliniken wenden,eventuell wenn ich ihren Wohnort in Richtung Hamburg einschätze an die Unitierklink Hannover.Mit einer Bestrahlung könnte man vielleicht erreichen,daß der Tumor zuminderst nicht mehr weiter wächst und sich im günstigsten Fall sogar etwas zurückbildet.
Ansonsten können sie es gerne mit hömopathischen Medikamenten versuchen,diese helfen jedoch meistens in so einem Fall recht wenig.
Wichtig ist auch die absolut regelmäßige Gabe von Carbimazole um so die Symtome der Schildrüsenüberfunktion unter Kontrolle zu haben.
Wenn es mein eigenes Tier wäre würde ich es entweder mit der Bestrhalunstherphie versuchen oder was noch wahrscheinlicher wäre ich würde eine Operation und damit die Entfernung des Tumors riskieren.
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

ich hoffe ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen. Wenn noch Fragen sind, können Sie sich gerne noch mal melden. Über ein Akzeptieren der Antwort würde ich mich sehr freuen. Prinzip von justAnswer ist, die Bemühungen der Experten durch anklicken von „Akzeptieren“ zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war. Vielen Dank XXXXX XXXXX

Beste Grüße,
Corina Morasch
Tierärztin

Ähnliche Fragen in der Kategorie Katzen