So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kleintierärztin.
Kleintierärztin
Kleintierärztin, Tierärztin
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 3376
Erfahrung:  Tierärztin seit 2004, derzeit tätig in Kleintierklinik, Blutegeltherapeutin
47154271
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Kleintierärztin ist jetzt online.

Meine Katze ist 15 Jahre alt,herz und alles andere ist super.Gestern

Kundenfrage

Meine Katze ist 15 Jahre alt,herz und alles andere ist super.Gestern wurde jedoch ein Tumor im Kiefer der nach aussen und innen wächst festgestellt.Meine Tierärztin hat keine Hoffnung,das wir etwas tun können,sie gab mir Metacalm,um einwenig das Wachstum zuhemen.Was kann ich noch tun um ihm zu helfen?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag,

das tut mir sehr leid für Sie und Ihre Katze. Kann es sein, dass Sie Metacam meinen? Hierbei handelt es sich um ein Schmerzmittel, dies wird jedoch das Tumorwachstum nicht bremsen.

Wie wurde der Tumor nachgewiesen? Ist eine histologische Probe untersucht worden? Leider sind die meisten Tumore der Maulhöhle bösartig, häufig handelt es sich um Plattenepithelkarzinome. Die Überlebensrate mit solchen Tumoren ist leider nicht besonders hoch, häufig zwischen mehreren Wochen und einem halben Jahr.

Ich behandle derzeit selber eine Katze mit einem bösartigen Tumor der Maulhöhle. Der Kater war aufgrund des Tumors bereits abgemagert und hatte Schwierigkeiten beim Fressen. Das Tier bekommt ebenfalls Metacam und eine dauerhaft geringe Dosierung eines Kortisonpräparates. Ich habe den Tumor in den letzten 4 Monaten 2- 3 mal mit einem starken Kortisonpräparat (Nergen) unterspritzt (ohne Narkose möglich), woraufhin sich der Tumor jedes Mal gut zurückgebildet hat. Der Kater frisst gut, hat etwas zugenommen und lebt derzeit sein normales Leben. Eine Heilung gibt es natürlich auch für diesen Kater nicht, wir haben so aber einen guten Weg gefunden dem Kater noch ein angenehmes Leben zu bereiten.

Vielleicht sprechen Sie dies mit Ihrem Tierarzt mal durch.

Alles Gute für Ihre Katze

Ähnliche Fragen in der Kategorie Katzen