So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 16575
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Guten Abend! Meine Katze,1weibl.,1m nnl. sind reine Hauskatzen.und

Kundenfrage

Guten Abend! Meine Katze,1weibl.,1männl. sind reine Hauskatzen.und nun 3Jahre alt.Jeanny hatte 3 mal Nachwuchs! Der Kater wurde kastriert. Sie war weiterhin rollig, aber er konnte ja nicht mehr!Im Juli fielen uns zuerst verdeckt, dann schon aufgekratzte kahle Stellen,vor allem am Hals und Nacken auf,die Tierärztin gab ihr etwas gegen Juckreiz und Hormonspritze und nach ca. einer Woche wurde sie kastriert.Nun haben wir das gleiche wieder, nur dass es noch nicht blutig gekratzt ist, habe es erst Montag entdeckt, wieder kleine Stellen, und zwei Grössere!Ich habe nun erstmals die letzten beiden Tage versucht mit Penatenreme mit Zink, und Bepanten die Stellen einzumassieren, da ja noch kein Blut, oder nässende Stellen zu sehen sind. Sie läßt sich alles machen, meine Katzerl sind sehr brav, gehorsam und Schmuser, aber jetzt da sie diesen Wunden wieder hat, benimmt sie sich so als wäre sie schwanger, sie verkriecht sich viel, bewegt sich wenig, ißt und trinkt aber völlig normal, sie mag auch noch Körpernähe, nur den Kater mag sie in solchen Zeiten nicht nahe herankommen lassen!
Ich hatte schon immer Katze,auch zur Pflege, hatte früher auch Hund, also ich denke, ich kenn mich eigentlich mit meinen Tieren ganz gut aus, und wir hatten eigentlich ausser zum Impfen, keine Arztbesuche.Ich müßte morgen, bis Montag wegfahren, da ist meine alte Mutter dann mit den Kleinen alleine, kann ich das noch riskieren, oder muß ich verschieben? Hätten sie vielleicht ein paar Tips, bzw. Erfahrungswerte,was es wohl sein könnte! Denn die Ärztin tippte auf Hormonsache, da der Kater sie ja nicht mehr decken konnte, darum hab ich sie ja auch noch sterilisieren lassen.
Bin ziemlich ratlos, glaube aber, dass durch Bachblüten, die ich gleich wieder gegeben hab, der erste Fleck und auch die anderen Wunden,nicht so arg wurden, da sie wenig kratzt! Tut mir leid, dass ich so ausführlich schreibe, aber je mehr Information sie haben, umso leichter wirds für sie, in eine bestimmte Richtung zu tendieren.
Danke XXXXX XXXXX
Ursula Schreiner
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

danke für Ihre Anfrage.

Ich bin mir in ihrem Fall sehr sicher ,daß ein hormonelles Problem die Ursache ist und würde ihnen daher dringend raten, die Katze ebenfalls kastrieren( sterilisieren führt man heute bei den katzen nicht mehr durch, daher ist es auch bei einer weiblichen katze eine Kastration- Entfernung der Eierstöcke).

Ich würde inen auch raten, dies bald machen zu lassen, da es sich höchstwahrscheinlich um Zysten an den EierstöcXXXXX XXXXXdelt, auf Grund des ständigen Rolligseins ohne gedeckt zu werden. Dies kommt bei nicht kastrierten Wohnungskatzen sehr häufig vor und kann sogar bis hin zu einer Gebärmutterentzündung oder auch eines Tumores führen.

Diese Hautprobleme sind daher leider meist erst der Anfang,wenn es dann zu einer Entzündung gekommen ist muß man dann in jedem Fall kastrieren,nur daß es der Katze vom Allgemeinbefinden oft schon schlechtv geht und man so ein erhöhtes Narkoserisiko hat.

Ich würde ihnen aber raten trotzdem auch noch eine Blutuntersuchung machen zu lassen ,neben den "normalen "Parametern ,würde ich auch die Schilddrüse mituntersuchen lassen,da es bei einersolchen Erkrankung auch gerne zu Hautproblemen kommen kann.

Ansonsten wäre noch eine Futtermittelallergie denkbar und ich würde einen Futterwechsel vorschlagen.

Ich selbst tendiere aber in ihrem Fall als Ursache zu der Nichtkastration und würde daher ihnen raten sie kastrieren zu lassen.

 

Beste Grüße,

Corina Morasch

Tierärztin