So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...
Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Hallo habe eine 2 Jahre alte Zwergl wenwidder Dame bernommen.

Kundenfrage

Hallo habe eine 2 Jahre alte Zwerglöwenwidder Dame übernommen. Habe gefüttert alles ganz normal. Sie hatte auch schon Kontakt zu männlichen reifen Böckchen. Seit gestern ist der Urin dunkel bis rot, sieht aus als wenn man seine Periode hat. Jetzt hab ich gelesen, das kommt von Blasensteinen beim Füttern von Luzerne. Ich habe zwar eine Tüte mit Luzerne und Ecchinacea gekauft aber ganz wenig für alle drei Hasen aufgeteilt (gemischt mit einer riesen Packung Trockenfutter, Pelletts und anderen getrockneten Kräuter). Was kann ich tun? Dachte ja erst sie wäre trächtig aber durch das Lesen in einem Forum kriegt man es jetzt mit der Angst zu tun. Können Sie mir eine Antwort geben? Vielen Dank!
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 7 Jahren.

Hallo,

 

Rotfärbungen des Urins von Kaninchen sind in vielen Fällen nicht als krankhaft anzusehen.

Durch Futterpigmente erhält der Harn eine kräftigere teils rötlich-orange Farbe. Befindet sich dieser Urin dann länger in der Einstreu, kann -durch Oxidationsprozesse- eine intensive orange oder rötlich-braune Farbe sichtar sein. Auch Medikamente/Vitaminzusätze sind als Ursache möglich.

Wichtig ist festzustellen, ob die Verfärbung gleichmäßig ist. Bei Futterpigmenten ist dies immer der Fall.

Echte Blutbeimengungen werden dagegen meist als kleine rote Stippchen, Schlieren oder Tropfen im nasonsten gelben Urin sichtbar (und dies nur bei hohen Blutmengungen.

 

Zu einem Tierarzt (Notdienst)/Tierklinik müßten Sie gehen, insbesondere wenn,

-echtes Blut im Urin enthalten ist (siehe oben)

-vom Harnabsatz unabhängiger Blutausfluß

-das Harnabsatzverhalten auffällig ist (gekrümmter Rücken, häufigerer Absatz)

-die Schleimhäute (Lidbindehaut, Maul) auffallend blass sind, eine mit den Fingern gebildete Hautfalte nicht sofort wieder verstreicht (Blutarmut, Austrocknung)

-das Allgemeinbefinden (Durst, Appetit, Munterkeit) gestört ist

 

Falls diese Punkte nicht zutreffen, können Sie noch warten. Wenn Sie ganz sicher gehen wollen, könnten Sie dann morgen etwas Urin/ Einstreu und Ihr Kaninchen Ihrem Tierarzt vorstellen (Unterschung des Harns auf Entzündung und Harngries).

 

Prophylaktisch gegen Harngries wirken:

-Vermeiden von übermäßiger Fütterung von stark kalziumhaltigem Futter (Grünrollis, Luzerne, Petersilie, Löwenzahn, Johannisbrot)

-vermerte Gabe von Feuchtfutter (Achung: manche Kaninchen reagieren hier aber mit Durchfall, Menge langsam steigern): Apfel, Wurzelgemüse z.B. Karrotten, Salate, Wiesengras), evtl. Brennessel und ein paar Kürbiskerne (harntreibend)

-viel Bewegung

-falls erforderlich: Gewichtsreduktion

-täglich frisches Wasser (Wasserbedarf eines 2kg-Kaninchens etwa 250ml Wasser pro Tag, dieser kann nur zu einem Teil über Feuchtfutter gedeckt werden

 

 

Ich hoffe, Ihnen mit diesen Tipps helfen zu können und bitte Sie, nicht zu vergessen auf "akzeptieren" zu klicken. Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen. Im Voraus besten Dank.

 

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

 

Udo Kind

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



Verändert von bergsonne am 25.11.2010 um 12:39 Uhr EST
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Das heißt ich sollte doch lieber zu unserem Tierarzt. Für mich sieht es auf dem Fussboden so aus als wäre es Blut. Das Verhalten ansonsten hat sich nicht geändert. Gut wir wissen nicht wie sie früher gehalten wurde, bei uns hat sie einen 100x50 Käfig und ausserdem 106qm Auslauf tag täglich. Doch es hat sich was geändert, sie lässt den einen Bock nicht an sich ran, sie gibt sogar richtige Laute von sich. Ob das auch damit zu tun hat. Sie sollte doch wenigstens einmal Mama werden. LG Mandy
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 7 Jahren.

Hallo,

 

wenn sie munter ist, Appetit hat, die Schleimhäute rosa sind und nicht wiederholt Blut(?) oder Urin verliert, können Sie bis morgen warten. Schauen Sie sich bitte die Scheide an, ob sie sauber ist, falls Sie verschmiertes Blut finden -was ich aber nicht hoffe-, sollten Sie besser heute noch zu einem Tierarzt (ansonsten siehe mein erstes Posting).

 

Freundliche Grüße,

 

Udo Kind