So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...
Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

hallo,, wir habe zu unserer alten (4jahre) Katze eine neue

Kundenfrage

hallo,,
wir habe zu unserer alten (4jahre) Katze eine neue (main coon 4 monate) dazugeholt. anfänglich waren sie auf abstand, dann hat die alte die mutterrolle übernommen (scheinschwangerschaft nach kastration). die junge katze sucht viel nähe, und wenn es der alten zu viel wird, dann bekommt die kleine schon mal einen hieb. nun ist es abe rso, dass sie sich (ohne erkennbaren grund) streiten, so heftig, dass es geschreie wie bei nem straßenkampf gibt. die junge katze kann sich kaum entspannen, und knurrt und faucht unentwegt,sobald sie die alte zu sehen bekommt. die ältere hingegen ist erst sehr ruhig, aber dann geht sie nach einer gewissen zeit auf die kleine los. was kann ich machen, damit sie sich verstragen und sich die situation entspannt?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 6 Jahren.

 

Hallo,

 

ältere Katzen sind manchmal von der unruhigen Zudringlichkeit junger Katzen genervt und reagieren dann aggressiv. Inzwischen scheint es sich bei Ihnen um massive Streitigkeiten zu handeln. Bitte beobachten Sie Ihre Maine-Coon-Katze, ob sie unmittelbar vor dem Angriff:

- Dominanzverhalten (aufgerichtete Ohren, peitschenden Schwanz, aufgerichteter Körper, enge Pupillen., eher Brummen...) zeigt oder es sich um

-aggressive Verteidigung handelt, z.B. weil die Neue sie angestarrt hat (angelegte Ohren, eingeklemmter Schwanz, geduckte Haltung, weite Pupillen, Fauchen und Spucken...)

 

Folgende Methoden könnten helfen, die Situation zu entspannen:

1. Vor dem erneuten Zusammenlassen:

- Pheromonaustausch zwischen den Katzen (Mit Wattebausch oder Zellstoff über die Haut der Unterkieferäste streichen - dort haben Katzen Duftdrüsen, mit denen sie Gegenstände mit ihrem Eigengeruch markieren- , anschließend wird der so gewonnene

Duftstoff auf dem Rücken und der Schulter des anderen Tieres verteilt

dann die jeweilige Katze loben und füttern ( so wird der Duft der fremden Katze mit Angenehmem verknüpft). Diesen Pheromnaustausch sollten Sie möglichst unmittelbar vor jeder Fütterung und möglichst auch vor anderen für die Katzen angenehmen Dingen (Schmusen, Streicheln, Spielen) durchführen.

- Feliway-Zerstäuber (enthält katzenspezifische beruhigende Wohlfühl-Duftstoffe ) in Hauptaufenthaltsraum der Katzen (steckt man in die Steckdose, hält 4 Wochen, gibt´s beim Tierarzt)

-vor dem Zusammenlassen sollten die Tiere zu etwa 2/3 gefüttert worden sein und möglichst schon gut bewegt also etwas müde sein. (Satt und ausgelastet streitet man weniger)

-unterstützend beiden Katzen 4x täglich Rescue-Tropfen (Bachblüten) geben

 

Beim längeren Zusammensein (am Besten während der gewohnten Streichel- und Schmusezeit, die die alte Katze gewöhnt ist):

-Beide Katzen liebevoll (ganz besonders die Main coon) streicheln (beide sollten sich geborgen fühlen), evtl. beide Katzen etwas Leberwurst (oder eine andere Lieblingsspeise vom Finger lecken lassen

-Um gegenseitige Fellpflege zu animieren kann man dann etwas Leberwurst oder Sahne (oder sonst eine Lieblingsspeise) auf das Fell beider Katzen streichen.

-Chamomilla D200 1 Gabe für beide Strieithähne; 5 Tage warten, falls noch Streit: Lachesis D12 2xtgl. für die dominante und Ignatia D12 2x tgl. für die sich zurückziehende; 1 Gabe heißt 5 Kügelchen oder 1 zerpulverte Tablette mit Katzenmilch schlecken lassen oder mit etwas Wasser mit Spritze ins Maul geben

 

Es gibt leider auch immer wieder Einzelfälle, wo sich Katzen nicht "riechen" können, so wie dies bei Menschen ja auch ist. Dies ist aber sehr selten, zu Mindest eine Gewöhnung (Katzen acceptieren sich gegenseitig) ist fast immer möglich.

 

Viel Erfolg & freundliche Grüße

 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Katzen