So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...
Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Meine Katze ist mittlerweile 22 Jahre alt, frisst den ganzen

Kundenfrage

Meine Katze ist mittlerweile 22 Jahre alt, frisst den ganzen Tag und pinkelt und sch... überall hin, sie legt sich vor den Wassernapf und schläft über dem Napf ein, manchmal fällt ihr dann das Köpfchen ins Wasser. Sie wirkt total dement. Ich habe noch ein Blutbild machen lassen, aber sie hat weder Diabetes noch schlechte Nierenwerte, nur eine Altersleber. Der Arzt meinte, vielleicht die Schilddrüse, aber soll ich sie wirklich noch mit weiteren Untersuchungen quälen, vielleicht hat sie auch Schmerzen, was kann ich nur tun, wäre es vielleicht besser, ein Tierarzt würde sie erlösen?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 7 Jahren.

Hallo,

 

so wie Sie Ihre Katze beschreiben, ist es wahrscheinlich wirklich besser, Ihre Katze zu erlösen. Die intravenöse Injektion zur Euthanasie ist schmerzlos und wird von den meisten Tierärzten nach intramuskulärer Sedierung durchgeführt (von manchen -je nach persönlicher Erfahrung- aber auch ohne vorherige Sedierung). In der Natur würde Ihre Katze schon lange nicht mehr leben.

Vielleicht hat sie einen Darmtumor (blutiger Kot, Unsauberkeit), auf jeden Fall fühlt sie sich nicht mehr wohl. Eine aufwändige Diagnose (Röntgen etc.) würde Ihr Tier nur quälen, aber kaum noch zur Heilung führen.

Und nicht zuletzt: Ihre Katze hat ein schönes langes Leben genießen können (22 Katzenjahre entsprechen etwa 104 Menschenjahren!)

 

Ich hoffe, dass ich Ihnen etwas helfen konnte (Ihre Entscheidungsfindung etwas unterstützen konnte), und bitte Sie, nicht zu vergessen auf "akzeptieren" zu klicken. Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen. Im Voraus besten Dank.

 

Alles Gute & freundliche Grüße