So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...
Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Hallo , Mein Kater der jetzt schon 15 Jahre ist kotzt manchmal

Kundenfrage

Hallo ,
Mein Kater der jetzt schon 15 Jahre ist kotzt manchmal sein Fressen wieder aus habe es dann mit teureren Animonda versucht doch manchmal kotz und kackt er gleichzeitig als wenn er dann die Schließmuskeln nicht mehr halten kann fressen tut ernormal nur mag er nicht mehr so gerne raus weil er sehr böse von einem großem Kater verletzt wurde können es die Nieren sein oder hat er einen Virus der unbedingt behandelt werden muß meine andere Katze geht es gut und zeigt diese Symtome nicht bitte um Hilfe
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

Erbrechen bei älteren Katzen hat meistens eine der folgenden Ursachen:

-Nierenerkrankung (meist ist dann der höhere Durst auffällig)

-Lebererkrankung (evtl. gelbliche Schleimhäute, oft sehr müde)

-infektionsbedingte Entzündungen der Magenschleimhaut (meist viral oder bakteriell, manchmal erhöhteTemperatur also über 39 Grad)

-Magen-/Darmgeschwüre oder Tumore

-seltener Futtermittelvergiftungen (bei Jungtieren häufiger)

-relativ häufig Überfunktion der Schilddrüse (oft sehr schneller pochender Herzschlag auffällig, Tiere oft "aufgedreht")

-seltener Diabetes (hoher Durst, Abmagerung)

- Entzündungen der Bauchspeicheldrüse

-auch Herzerkrankungen (u.a. durch Rückstau zur Leber) sind möglich

 

Ein baldiger Tierarztbesuch ist sinnvoll, denn zur Ursachenklärung sind Blutuntersuchung und ggf. auch Röntgenaufnahmen/Ultraschall nötig.

 

Bis zum Tierarzttermin könnten Sie Nux vomica D6 (morgens und nachmittags) und Pulsatilla D6 (vormittags und abends) geben. (5 Globuli oder 1 zerpulverte Tablette nüchtern, evtl. mit 1 Tl. Katzenmilch ins Maul geben)

Außerdem wäre die Gabe von Ulcogant (schützt die Schleimhaut und wirkt gegen Übersäuerung, ist aber verschreibungspflichtig)

 

Alles Gute & freundliche Grüße

 

 

 

 



Verändert von bergsonne am 11.11.2010 um 07:57 Uhr EST