So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 16240
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Guten Abend ) habe vor einigen Wochen eine kleine Katze aufgenommen,

Kundenfrage

Guten Abend:) habe vor einigen Wochen eine kleine Katze aufgenommen, die einfach auf den Sperrmüll geworfen wurde. Dem Kleinen gehts inzwischen sehr gut, er hatte aber von anfang an immer sehr weichen Kot. Entwurmt habe ich ihn mehrmals (mit Fenbenol-Paste), trotzdem blieb der Kot weich. Habe den Kot in der Tierarzpraxis untersucht (bin selber TFA) und herausgefunden dass der Kleine Giardien hat. Mit welchen Präparat kann ich jetzt am besten entwurmen (weil Panacur doch eig nur bei Hunden gegen Giardien wirkt, oder?) und wie verhindere ich, dass sich der Kleine und meine zweite Katz (1 Jahr alt) immer wieder anstecken?
Danke XXXXX XXXXX ich hätte einfach Interesse an einer 2. Meinung:)
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

danke für Ihre Anfrage.

Grundsätzlich kann Panacur auch bei Katzen eingesetzt werden. Besser wirkt aber das Mittel Metronidazol. Die bekommen es auch in der Apotheke oder beim TA. Sie müssen beide Katzen behandeln, um eine Ansteckung im Wechsel zu vermeiden. Behandkungsdauer ist 14Tage. Danach nochmal eine Kotuntersuchung zur Kontrolle.

Es ist zu empfehlen, das Tier auf jeden Fall auf Schonkost umzustellen. Dazu geben Sie bitte nur gek. Pute/Huhn und Hüttenkäse (Frischkäse). Die Ernährung ermöglicht es dem angegriffenen Darm sich wieder zu regenerieren. Diese Fütterung muss beibehalten werden, bis die Symptome sich verbessern und danach noch 2 Wochen, um einen Rückfall zu vermeiden. Dann sollten Sie langsam wieder auf die normale Fütterung umstellen.

Beste Grüße und alles Gute,
Corina Morasch
Tierärztin
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

ich hoffe ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen. Wenn noch Fragen sind, können Sie sich gerne noch mal melden. Über ein Akzeptieren der Antwort würde ich mich sehr freuen. Prinzip von justAnswer ist, die Bemühungen der Experten durch anklicken von „Akzeptieren“ zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war. Vielen Dank XXXXX XXXXX

Beste Grüße,
Corina Morasch
Tierärztin

Ähnliche Fragen in der Kategorie Katzen