So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.

Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 16835
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Guten Abend! Mein Deutscher Wachtel Rüde ist 2017 mit sieben

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Abend ! Mein Deutscher Wachtel Rüde ist im Oktober 2017 mit sieben Jahren an Lymphon verstorben.
Jetzt ist der zweite Rüde aus diesem Wurf 4 Rüden und eine Hündin auch daran erkrankt.
Ich hatte vor aus dem letzten noch ausstehenden Wurf der Hündin einen Welpen zu erwerben. Ist es möglich das der Wurf erblich belastet ist und wie groß ist das Risiko bei den Welpen ?
MfG. A. Leier

Hallo,

eine genetische Prädisposition bei tumorösen Geschehen ist leider immer vorhanden.Wie groß das Risiko ist das der Hund in späteren Jahren auch wieder daran erkrankt kann man leider nicht genau in Zahlen erfassend sagen,es liegt aber sicher etwas höher als bei einem Welpen aus einem anderen wurf,wo bislang noch keine Geschwister an tumorösen Geschehen erkrankt oder gar verstorben sind.An einem tumorösen Geschehen kann leider immer ein Hund im fortgeschrittenen altere erkranken ,davor kann man sich nie schützen,wenn sie daher gerne einen Welpen aus dieser Mutter möchten würde ich ihnen auch raten diesen zu nehmen.

Beste Grüße und alles Gute

Corina Morasch

Corina Morasch und weitere Experten für Hunde sind bereit, Ihnen zu helfen.