So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.

Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 5642
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Mein Hund hat auf dem Rücken eine Wunde

Kundenfrage

Mein Hund hat auf dem Rücken eine Wunde

die seit Mittwoch immer wieder blutet. Sie liegt zwischen den Schulterblättern und die Vermutung am Mittwoch beim Tierarzt war, dass es sich um ein weiteres Stück Tumor handeln würde, das so komisch dornartig (wie eine vollgesogene Zecke) aus dem Rücken wächst und eben blutet. Nach so vielen Tagen frage ich mich nun aber, ob nicht ein darunterliegender Tumor ein Gefäss, Vene verplatten liess, das nun aus der Haut ragt. Oder was könnte das sein und wie kriege ich die Blutung gestoppt?! Herzlichen Dank für Ihre Antwort!

Gepostet: vor 17 Tagen.
Kategorie: Hunde
Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Anmerkung: bei Lee wurde im Juni ein Spindelzellsarkom diagnostiziert, das sehr schnell gewachsen ist und mit der Grösse eines halben Fussballes um die rechte Schulter platziert ist, als ganz in der Nähe der Wunde zu der ich nun meine Frage habe. Es war klar, dass man das kleine Ding nicht operativ entfernen würde, weil es ja neben dem grossen Tumor nur ein Tropfen auf den heissen Stein gewesen wäre. Aber einfach weiter vor sich hinbluten lassen, kann ich das ja nun auch nicht!
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 16 Tagen.

Hallo,

ich gebe ihnen absolut recht,jedoch wird man hier um eine Operation nicht herumkommen um die Blutung zuminderst zu stoppen.Ich kann ihnen daher nur raten sie in einerTierklinik vorzustellen und die dort auch entsprechend operativ zu behandeln,auch wenn man eventuell nur einen Teil entfernt.Sie selbst können sie sonst leider nichts tund,ies muss operativ behandelt werden.Ich drücke die daumen

Beste Grüße und alles Gute

corina Morasch