So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.

Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 16624
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Hund hat im oberen Bereich seiner Rute eine Beule

Kundenfrage

mein Hund hat im oberen Bereich seiner Rute eine "Beule"

Bei dem ersten Vorstellungstermin beim TA wurde diese als Zyste gutartig diagnostiziert, mittels Spritze auch Flüssigkeit (diese war auch klar) herausgezogen. Nach einigen Wochen Ruhe endeckte dann mein Hund diese Zyste und in meiner Abwesenheit "herumgeknabbert". Erneut zum Arzt, wurde erneut punktiert?diesmal war der Flüssigkeit auch Blut beigemischt. Nach wie vor Diagnose der Ärztin Zyste, und da im Rutenbereich oben eine Entfernung erfahrungsgemäß recht schwierig ist(wurde mir verständlich und nachvollziebar erklärt) sollte weiter beobachtet werden. Es gab noch eine Ration Antibiotika und Schmerztabletten mit (weil ja teilw. durch Hund aufgeleckt etc...) Wieder einige Wochen Ruhe...Nun "entdeckt" der/mein Hund iwie ab und an diese Zyste an seiner Rute und, da er ja nicht 24h unter Beobachtung ist, "knabbert und leckt" dann dran rum. Mir gefällt das gar nicht, denn wie ich finde sieht es dann da immer entzündet aus. Ich bin im Moment etwas ratlos welche Möglichkeiten ich da nun noch habe. Einen haltbaren Verband ist recht schwierig an dieser Stelle anzubringen... Gibt es iwelche Prophylaxemassnahmen,Tips, Hinweise und/oder Tricks? Ich werde in den nächsten Tagen auch noch die sogenannte 2.Meinung eines anderen TA einholen...nicht das ich meiner TÄ nicht vertraue aber ich denke das kann nicht schaden. Ich bedanke ***** ***** Voraus. Viele Grüße

Gepostet: vor 2 Monaten.
Kategorie: Hunde
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 2 Monaten.

Hallo,

es sollte das Hinlecken und Knabbern unterbunden werden,hierfür eignet sich das tragen eines Hundehalskragen für minderstens 10-14 Tage damit diese Zyste zur Ruhe kommt und abheilen kann.Einen verband sollte man nicht anbringen da dieser zur Unterbindung der Blutzufhr führen kann wenn man diesen recht fest anlegt,sonst wiederum würde er aber verrrutschen,daher bitte keinen verband.Die Zyste mit 3 % Wasserstoffperoxid desinfizieren und eventuell Hydrocortiselsalbe dünn auftragen,erhalten sie in der Apotheke,hydros.nur auf Reezept oder beim Kollegen.

Beste Grüße und alles Gute

corina Morasch