So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt-online.

Tierarzt-online
Tierarzt-online, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 2669
Erfahrung:  Tierärztin
76215251
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Tierarzt-online ist jetzt online.

Hallo, unser Hund (Rüde) ist 3,5 Jahre alt und nicht

Beantwortete Frage:

Hallo, unser Hund (Rüde) ist 3,5 Jahre alt und nicht kastriet Zustand zur Zeit: er jammert sehr, hat Ausfluß und hört draußen nicht mehr. Er hatte bisher 2 Hormon Chips bekommen ,die ausgelaufen sind, einen 3Chip wollen nicht mehr geben. Sollte man jetzt noch eine Kastration durchführen?
Gepostet: vor 2 Monaten.
Kategorie: Hunde
Experte:  Tierarzt-online hat geantwortet vor 2 Monaten.

Guten Tag,

wenn sein Verhalten unter der Wirkung der Hormonchips besser war, sollten Sie den Rüden kastrieren lassen.

Er selber leidet ja auch unter diesem Zustand.

Voraussetzung ist, dass er vom Herz-Kreislauf und den Organen ansonsten in Ordnung ist. Dies kann über eine Blutuntersuchung leicht festgestellt werden.

Das Alter ist kein Problem und auch die Hormonchips, die er schon hatte, sind nicht störend bei einer Operation.

Alternativ können Sie versuchen, ob es besser wird, wenn Sie ihm Agnus Castus D6, 3-4 x 5 Globuli tgl. rezeptfrei aus der Apotheke geben. Leider reicht das bei so deutlichen Problemen meist nicht aus.

Oder Sie müssen ihm 1 x jährlich einen Hormonchip setzen lassen.

Ich persönlich rate bei gesunden Hunden dann doch eher zur endgültigen Lösung der Kastration.

FreundlicheGrüße

B.Hillenbrand

Tierärztin

Ichhoffe, ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen und stehe über denButton "dem Experten antworten" für weitere Fragen zur Verfügung.

Falls keine Fragen mehr bestehen,würde ich mich über eine positive Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne)abgeben können, sehr freuen.

Bittebeachten Sie, dass eine Online-Beratung keine Untersuchung vor Ort durch IhrenTierarzt ersetzen kann.

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Hallo Frau B.Hillenbrand, ist durch die Kastration eine Wesensänderung(Jack Rassel /Jagthund Mischling) zu erwarten? 1. z.Z. ist er sehr dominant beim anderen Rüden und läst auch schwer Besucher ins Haus.( Sind in der Hundeschule ohne großen Erfolg). 2. wird träge und dick?
Experte:  Tierarzt-online hat geantwortet vor 2 Monaten.

Der Rüde verhält sich in den meisten Fällen genau so, wie er sich auch unter der Wirkung des Hormonchips verhalten hat. Wenn zu der Zeit alles ok war, wird dies auch nach der Kastration so sein.

Nach einer Kastration neigen die Hunde dazu, mehr fressen zu wollen und damit nehmen sie dann auch zu. Aber es gibt mittlerweile spezielle Futtermittel für kastrierte Hunde mit einem geringeren Kaloriengehalt, der hilft, das Normalgewicht zu halten. Sie müssen dabei allerdings auch konsequent sein.

Träge wird er eigentlich nur, wenn er zu dick wird. Der Hormonchip bietet eine gute Gelegenheit, das Verhalten des Hundes nach einer Kastration zu testen. Deshalb bezeichnet man diesen Chip auch als chemische Kastration.

Tierarzt-online und weitere Experten für Hunde sind bereit, Ihnen zu helfen.