So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.

Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin,Dr.
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 7017
Erfahrung:  eigene Tierarztpraxis ü. 20 Jahre u. Praxis für Verhaltenstherapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.

Bei unserem Pumi (14kg) wurde am 01.09.2017 eine

Beantwortete Frage:

Bei unserem Pumi (14kg) wurde am 01.09.2017 eine Femurkopfresektion durchgeführt. Im Anschluss an die OP bekam er
1 x tägl. morgens 1,5 Kautabletten Rimadyl 50mg
2 x tägl. 1,5 Tabletten Cefaseptin
1/1 bis 1 Tablette bis zu 3 Mal am Tag Novalgin 500mg
Seit Freitag 08.09.2017 bekommt er nur noch 1 x tägl. morgens 1,5 Kautabletten Rimadyl 50mg
Ab Samstag Vormittag nach dem Fressen begann unser Hund das Futter umgehend wieder zu erbrechen. Ebenso nach dem Trinken. Ich habe ihm nur Trockenfutter und gek. Hähnchen gegeben, was er nach einer Weile ebenfalls wieder erbrochen hat.
Das Erbrochene ist mittel- bis dunkelbraun und sehr schleimig. Ab morgen früh gebe ich kein Rimadyl mehr. Abends haben wir sowieso einen Termin zum Fäden ziehen.
Was kann der Zustand bedeuten und was können wir bis dahin tun?
Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Hunde
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 1 Monat.

Hallo,

ich vermute eine starke Magenschleimhautentzündung durch den OP Stress und die Medikamente, besonders die Kombination von Antibiotika und Rimadyl.

Heute sollte er nichts mehr bekommen, höchstens etwas Kamillen- oder Fencheltee in ganz kleinen Schlucken.

Ab morgen Schonkost wie gek. Huhn mit Reis (keine Trockenfutter dazu) in kleinen Portionen, dazu 1 Teelöffel Heilerde und zusätzlich sollte er für die Magenscheimhaut einen Säureblocker wie Ranitidin oder Cimetidin vom Tierarzt bekommen, dann ist ihm schnell weniger übel.

Da ja die Medikamente morgen auch ganz abgesetzt werden, sollte es seinem Magen so in wenigen Tagen wieder besser gehen.

Bester Gruß

Ich hoffe, ich konnte Ihnen mitmeiner Antwort weiterhelfen und stehe über den Button "dem Expertenantworten" gerne weiterhin zur Verfügung.

Falls keine Fragen mehrbestehen, würde ich mich über einepositive Bewertung, die Sie sehr schnell und einfachüber die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, sehr freuen.

Bitte beachten Sie, dass eineOnline-Beratung keine Untersuchung vor Ort durch Ihren Tierarzt ersetzen kann.

Dr.M.Wörner-Lange und weitere Experten für Hunde sind bereit, Ihnen zu helfen.