So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.

Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 5647
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Mopshündin hatte Rückenprobleme mit zeitweiliger Lähmung

Kundenfrage

Mopshündin hatte Rückenprobleme mit zeitweiliger Lähmung

Meine 9-jährige Mopshündin hatte im Oktober letzten Jahres Rückenprobleme mit zeitweiliger Lähmung des rechten Hinterlaufs.Durch Physiotherapie, Quaddeln des Rückens, Vitamin B und chinesische Kräuter hat sie sich hervorragend erholt. Ende Juli musste ihr ein großer Vaginalpolyp entfernt werden, dabei wurde sie auch kastriert. Plötzlich könnte sie vor einer Woche nicht mehr Wasser lassen, der Haustierarzt spricht von einer Überlaufblase und vermutet ein Rückenproblem.Ihr wurde nun mehrfach mittels Katheter die Blase entleert, an manchen Tagen lässt sie Wasser, nun wieder nicht. Spricht das für Cauda Equina?Kann es auch ein eingeklemmter Blasennerv sein? Welche Therapien sind möglich?

Gepostet: vor 2 Monaten.
Kategorie: Hunde
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 2 Monaten.

Hallo,

die Therapie richtet sich nach der genauen Ursache,da diese bisher nicht geklärt ist kann man darüber auch keine Aussage treffen.wichtig ist die genaue Ursache zu klären,ob eventuell auch die Kastration dafür mitverantwortlich ist kann man so auch nicht gänzlich ausschließen.Als Ursache kommen in Frage:

-eine Cauda Equina

-neurologische Ursache wie eingeklemmter Nerv eine Zubildung in der Blase

-harngries

es müssten daher entsprechende Untersuchungen durchführen wie eine Harnuntersuchung,Ultraschalluntersuchung,Kontrastmitteluntersuchung etc.Erst wenn man die Ursache kennt kann man eine gezielte Therapie wenn möglich durchführen

Beste Grüße und alles Gute

Corina Morasch

-