So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt-online.

Tierarzt-online
Tierarzt-online, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 2662
Erfahrung:  Tierärztin
76215251
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Tierarzt-online ist jetzt online.

Meine Hündin hat einen Harten Bauch. Der Bauch hat heute

Kundenfrage

meine Hündin hat einen Harten Bauch. Der Bauch hat heute Nacht als geblieben. Gebrochen und Durchfall hatte sie auch. Sie ist sehr müde und schlapp. Könnte es eine magendarm Grippe sein? Ich wollte ihr iberogast gemischt mit Wasser geben. Über Hilfe wäre ich dankbar.

Gepostet: vor 2 Monaten.
Kategorie: Hunde
Experte:  Tierarzt-online hat geantwortet vor 2 Monaten.

Guten Tag,

der harte Bauch spricht dafür, dass die Hündin starke Bauchschmerzen hat.

Da die Hündin auch sehr müde und schlapp ist, wäre eine Untersuchung und Abklärung durch Ihren Tierarzt heute noch ratsam.

Dafür kann es sehr unterschiedliche Ursachen geben:

-- Magen-Darm Schleimhautentzündung
-- etwas Unverträgliches gefressen, geleckt, z. B. draußen aus einer Pfütze, im schlimmsten Fall auch ein Fremdkörper

-- Vergiftung, dann ist der Hund meist auch sehr ruhig und will nur schlafen oder sehr unruhig
-- Organstörung (Bauchspeicheldrüse, Leber, Niere),

-- Gebärmutterentzündung, falls sie nicht kastriert ist.

Wenn es Ihrem Hund ansonsten gut geht, können Sie Folgendes tun:
Geben Sie ihm bitte heute kein Futter und auch kein Wasser. Der Magen und Darm müssen etzt erst einmal zur Ruhe kommen.
Dann bieten Sie ihr ab morgen früh verdünnten Kamillen- oder Fencheltee,mitganz wenig Honig gesüßt, an, in kleinen Mengen. .
Wasser gibt es erst morgen mittag wieder aber auch dann bitte nur sehr kleine Mengen dafür sehr häufig anbieten.

Bitte geben Sie Ihrem Hund in den nächsten Tagen (mindestens für 1 Woche)Schonkost. Das ist abgekochtes Huhn/Pute mit Reis und Hüttenkäse, Sinnvoll ist es, viele kleine Portionen über den Tag verteilt zu geben. Dann werden Magenund Darm nicht so stark belastet.

Dazu besorgen Sie sich Nux vomica D6, und Okoubaka D6, rezeptfrei in derApotheke. Davon geben Sie Ihrem Hund jeweils 3 x 5 Globuli tgl. Iberogast würde ich nicht unbedingt geben, da es danach oft erneut zu Erbrechen kommt.

Bieten Sie Ihrem Hund ein Wärmkissen an. Dies hilft ihm zu entspannen.

Bitte halten Sie den Hund draußen die nächsten 2 Tage an der Leine, damit er nicht aus einer Pfütze trinkt

Wenn es dem Hund allerdings nicht schnell besser geht, das Erbrechen nicht aufhören oder Blut dazu kommen sollte, wenden Sie sich bitte direkt an IhrenTierarzt. Es ist dann notwendig, dass der Hund gründlich untersucht wird, auch könnte dann eine Röntgenuntersuchung erforderlich sein.

Freundliche Grüße

B.Hillenbrand

Tierärztin

Ichhoffe, ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen und stehe über denButton "dem Experten antworten" für weitere Fragen zur Verfügung.

Falls keine Fragen mehr bestehen,würde ich mich über eine positive Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne)abgeben können, sehr freuen.

Bittebeachten Sie, dass eine Online-Beratung keine Untersuchung vor Ort durch IhrenTierarzt ersetzen kann.

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Vielen Dank. Seit heute bricht sie nicht mehr. Der Stuhlgang war vorhin fest. Sie ist müde und hat einen harten bauch. Mein Hund läuft immer an der leihen. Lass sie nur im Garten oder Hof rennen. Deshalb kann ich mir Gift nicht vorstellen. Ich werde das mit der Schonkost versuchen und ihr heute nichts mehr geben. Vielen Dank
Experte:  Tierarzt-online hat geantwortet vor 2 Monaten.

Ok, dann wünsche ich gute Besserung!