So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.

Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 5642
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Für wie viele Tage insgesamt bekommt so ein Hund Ivermectin

Kundenfrage

Für wie viele Tage insgesamt bekommt so ein Hund Ivermectin bis die Behandlung abgeschlossen ist? In welchen Zeitraum schlüpfen die Milben? Muss man das Mittel wirklich längere Zeit eingeben?
Assistentin: Vielen Dank. Können Sie mir noch ein paar weitere Informationen geben, damit ich den passenden Experten für Sie finden kann?
Kunde: habe einen Hund mit Sarcoptes Milben.
Gepostet: vor 2 Monaten.
Kategorie: Hunde
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 2 Monaten.

Hallo,

verträgt ihr Hund das ivermectin? Wird es als Injektion verabreicht.Es gibt gute Spot on Präparate wie Advocate welche auch gegen Milben wirken.In der regel wird 14 Tage lang behandelt.

Beste Grüße

Corina Morasch

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Danke, ***** *****ündin verträgt das Ivermectin sehr gut, sie bekommt es täglich oral verabreicht. Alle Spot On Präparate haben nichts genützt, selbst das Baden mit Ectodex blieb ohne Erfolg. Wir behandeln seit über einem Jahr und der Hund leidet sehr. Nun hoffen wir auf den Erfolg von Ivermectin.
Was muss ich im Umgang mit anderen Hunden beachten? Konsequentes Abschotten? Woher kann das meine Hündin haben? Wir sind sehr viel in der Natur, gehen täglich mehrere Stunden spazieren.
Danke für Ihre rasche Antwort.
Gruß
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 2 Monaten.

Hallo,

in Ordnung,häufig ist auch ein schwaches Immunsystem mit verantwortlich und auch allergie speilen eine rolle,was füttern sie ihrem Hund? Sonst beachten müssen sie eigentlich nichts,der Kontakt zu anderen Hunden sollte natürlich möglichst vermieden werden ,soweit dies möglich ist,es bekommt auch nicht jeder Hund sofort bei Kontakt eine Ansteckung erfolgt dennoch sollten die anderen Hundebesitzer darauf hingewiesen werden.Eine Ansteckung kann durch andere Tiere und geschwächten Immunsystem erfolgen.

Beste Grüße

Corina Morasch