So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.

Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 16243
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Hund gesäugeleiste entzündet und dick

Kundenfrage

Hund gesäugeleiste entzündet und dick

Hallo, Wir haben ein größeres Problem mit unserem Hund... los ging es damit, dass sie Durchfall hatte, was nach einem Tag wieder gut war. Dann ist mir 5 Tage später aufgefallen, dass die gesäugeleiste entzünden und dick ist. Beim Tierarzt bekam sie etwas für die entzündung. Am nächsten Tag keine Besserung, deshalb Ultraschall von gebährmutter und säugeleisten, alles unauffällig. Wieder bekam sie eine Spritze und für zuhause Tabletten zum entwässern. Abends bekam sie die Tablette, ca : Stunden danach hat sie sich das erste mal übergeben. Das ging dann so 8 Tage lang, in der Zeit wurde ein Röntgenbild gemacht und ein Blutbild, beides unauffällig. Dann sind wir in die Tierklinik gefahren sind, da sie angefangen hatte die gebetsstellung einzunehmen. Dort bekam sie magenschutz, Schmerzmittel und etwas gegen das Erbrechen. Seitdem übergibt sie sich nicht mehr. Seitdem (4tage) bekommt sie diese Mittel auch zuhause weiter. Sie übergibt sich nicht mehr, aber sie hat sie ganz offensichtlich schmerzen. Vor allem auch beim Kauen oder schlucken. Steht manchmal vor ihrer wasserschüssel und kann nichts tun. Hinlegen tut auch oft weh. Auch in der Tierklinik wurde nochmal ein Blutbild, röntgen und Ultraschall gemacht, auch hier ohne Befund. Wir sind ratlos, mein Hund leidet und ich weiß nicht wie ich ihr helfen soll. Was könnten wir noch tun? Und was könnte sie haben? Ach ja, die Ärzte meinen, es könnte ein morbus addison sein, könnte aber noch nicht ausgeschlossen werden, da sie vorzusingen bekommen hat.

Gepostet: vor 15 Tagen.
Kategorie: Hunde
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 15 Tagen.

Hallo,

anhand ihrer Beschreibung würde ich von einem Infekt oder Entzündung im Körper ausgehen,auf welche Erkrankungen wurde sie untersucht? Toxoplasmose,Leptospirose,Anaplasmen,Borreliose? Wenn nicht unbedingt untersuchen lassen.In jeden fall würde ich drigned raten ein Breitbandantibiotikum zu geben wie Amoxicillin ,eventuell auch Doxycyclinn,mit einem Magenschoner oder als Injektion.Welches entzündungshemmendes Mittel erhält sie,zu empfehlen wäre Cortison zu geben.ferner Vitamin B.Auch eine Vergfitung käme in frage wurde sie diesbezüglich untersucht?Morbus Addison kann man über einen Test durchaus feststellen,diesen ebenfall gegebenenfalls über ein Blutbild durchführen lassen.Welche medikamente erhält sie,eventuell können sie mir das Blutbild hier als Anhang zu kommen lassen.

beste Grüße

Corina Morasch

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Sie bekommt sucrabest, ***** ***** und novaminsulvon. Sie bekommt kein cortison, da dann der Test wieder nicht gemacht werden kann.
Blutbild lass ich mir zuschicken, ist allerdings ohne Befund, ich hab einfach mal angenommen, dass alles getestet wurde!
Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Blutbild ist schon da!
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 15 Tagen.

Hallo,

hierbei sind keine Ergebnisse,bzgl einer Infektioneerkrankung,fragen sie bitte in Ismaning diesbezüglich nach insbesondere bzgl Toxoplsmose,Borreliose etc,auch auf Giftstoffe wie Blei etc wurde nicht getestet oder dies ist hier nicht angefügt.Ismaning ist eigentlich eine gute Tierklinik,ich kenne herrn Dr Zahn aus der Studienzeit und schicke auch meine Patienten dort hin.Ja es ist korrekt bzgl Addison sollte der Hund kein Cortison erhalten.Jedoch ein Antibiotikum würde ich eventuell schon empfehlen.Das Blutbild selbst ist unauffällig.Da die Symptomatik jedoch sehr plötzlich aufgetreten ist käme ein Infekt durchaus in Frage,ebenso eine Vergiftung,insbesondere wenn der Addison Test dann negativ wäre,bitte diesbezüglich nachfragen.

Beste Grüße und alles Gute

Corina Morasch

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Können Sie mir noch sagen was es mit den Schmerzen beim schlucken auf sich hat? Das ist seit gestern so.
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 15 Tagen.

Hallo,

dies kann eine Entzündung im Rachenbereich sein,bitte in jeden Fall abklren lassen,aber auch von einer Nervenentzündung im Kopfbereich stammen,wie gesagt ich halte eine schwere Infektion oder Entzündung für wahrscheinlich,bitte unbedingt noch heute in die Tierklinik fahren,ich würde wie gesagt auch zur Gabe eines Antibiotikum raten und die Infektionserkrankungen abklären lassen.

Beste Grüße und alles Gute

Corina Morasch

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Hallo,
Habe gestern noch in der Klinik angerufen, eine Vergiftung schließen sie eigentlich aus. Antibiotika wollen die auch nicht geben. Und Infektionskrankheiten würde man wohl was im Blut sehen. Haben sie noch eine Idee was wir tun können?
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 14 Tagen.

Hallo,

so enfach kann man deise ohne Test nicht ausschließen,gerade Infektionserkrankungen wie Toxoplasmose,in jeden Fall den Addisontest machen lassen,die Symptomatik passt aber nicht wirklich dazu.Ich würde auch Antibiotikum geben.eventuell eine CT oder Kernspinuntersuchung durchfhren lassen,wenn man wirklich keinen sonstigen Befund erhält.Hat sie immer noch beschwerden mit dem Schlucken?

beste Grüße

corina Morasch

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Sie hat heute von der Tierärztin ein anderes Schmerzmittel und ein Antibiotikum, seitdem habe ich das Gefühl es geht ihr ein bisschen besser, auch die Schmerzen beim schlucken sind weniger!
Könnte es auch eine Allergie oder sowas sein?
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 13 Tagen.

Hallo,

eher unwahrscheinlich aber nicht gänzlich auszuschließen.Das Antibiotikum bitte umbedingt für 10-14 Tage weitergeben,ich denke dies ist die Ursache daß es dem Hund besser geht und würde immer noch von einer Infektion/Entzündung ausgehen.Ich drücke die Daumen und würde mich über eine positive bewertung freuen,vielen Dank dafür vorab,für weitere Fragen stehe ich gerne zur Verfügung

Beste Grüße und alles Gute

Corina Morasch

Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Chillie hatte ein Loch im Magen, dadurch ist Magensäure und darminhalt in den bauchraum gelaufen und der bauchraum war voll Eiter. Die op hat sie grade so überlebt. In Lebensgefahr schwebt sie noch mindestens 5 Tage lang, danach hat sie zumindest ne Chance. es kann noch nicht ausgeschlossen werden, dass das Loch von einem Tumor kommt und die blutvergiftung zusätzlich machts nicht besser.
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 9 Tagen.

Hallo,

danke für Ihre Antwort und die Information.

Dies sind sehr seltene Ursachen, kommen aber leider vor. Es freut mich, dass die Kollegen durch die OP helfen konnten. Ich denke sie werden alles tun, um Chillie zu retten. Alles Gute von mir.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen mit meinen Antworten weiterhelfen und stehe über den Button "dem Experten antworten" weiterhin zur Verfügung. Über eine positive Bewertung Ihrerseits würde ich mich sehr freuen.

Beste Grüße und alles Gute,

Corina Morasch

Tierärztin

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hunde