So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.

Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 16394
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

golden retriever humpelt

Kundenfrage

golden retriever humpelt

Hallo habe seit Sonntag einen 8jährigen alten golden retriever Rüde leider haben die Vorbesitzer ihn gemestet und er ist daher etwas dicker wir haben draußen mit ihm stockwerfen gespielt und seither humpelt er jault nicht pfote kann man anfassen und bewegen aber ich glaube das sie etwas geschwollen ist. Wir haben nichts auffallendes entdeckt an der Pfote wir wisse auch nicht ob er davor viel in Bewegung war oder es gewöhnt ist ich denke aber weniger sie hatten ein kleines häuslein mit garten aber haben beide geschichtet und hobbys gehabt . Wir schonen ihn seither und laufen mit ihm nur auf die wiese gegenüber von uns. Könnte es was schlimmes sein? Was könnte ich tun? Oder mit welchen kosten müsste ich rechnen oder im schlimmsten Fall rechnen? Liebe Grüße *******

Gepostet: vor 9 Monaten.
Kategorie: Hunde
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 9 Monaten.

Hallo,

sie sollten ihn in jeden Fall Morgen bei einem Kollegen vorstellen und untersuchen lassen um dann je nach befund gezielt behandeln zu können.Bis dahin nur kurz an der Leine zum Geschäfte verrichten nach draußen gehen ,nicht spielen etc und ihn so ruhig wie möglich halten.Er kann sich die Pfote verstauchrt haben,auch eine Sehnenzerrung wäre denkbar,sclimmsten Falls eine Gelenksverletzung.Über die kosten kann man in Moment keine Ausage machen da erst einmal die Ursache abgeklärt werden muß,bitte um verständnis.Bei einer Zerrung,Verstauchung reicht es oft ihm für einge tage ein entzündungshemmendes Mittel wie Rimadyl zu geben und ruhig zu halten .bei Gelenksverletzungen etc kann es schlimmsten Falls operativ behandelt werden müssen.Wie gesagt zunächst sollte er untersucht werden.Unterstützend können sie ihm heute Novalgin ein humanmedizinsches Schmerzmittel geben wenn sie dies im hause haben Dosierung beträgt 25-40mg/kg Körpergewicht 1-2xtgl.Ansonsten können sie Arnika D6 Globuli 3xtgl 8-10 Stück geben und Traumeel Tabletten 2xtgl 2-3 Stück sowie Ruta D6 8-10 Globuli,alles rezpetfrei in der Apotheke erhältlich aber alleine als Therapie meist nicht ausreichend.Ich drücke die Daumen

Beste Grüße und alles Gute

Corina Morasch